21 Dez 2011

Occupy Me! Der Film.

43 Kommentare Datenschutz & Demokratie, Politik & Gesellschaft

occupy

 

! Der Doku-Film über die Occupy-Bewegung in Deutsch­land ist da! KLICKE AUF DAS BILD, um ihn zu sehen! Oder besu­che uns bei YouTube!

Update: Nach Wochen emsi­ger Bear­bei­tung haben wir ihn end­lich fer­tig - sozu­sa­gen als klei­nes Weih­nachts­ge­schenk für Euch: Unse­ren ers­ten (abend­fül­len­den) Doku­men­tar­film. In knapp 80 Minu­ten neh­men wir Euch mit auf eine Reise durch den »Deut­schen Herbst 2011″, eine Interview-Tour, die wir im Okto­ber durch sie­ben Städte Deutsch­lands gemacht haben. Wir woll­ten sie ken­nen­ler­nen, die Men­schen der Occupy-Bewegung; woll­ten wis­sen, was sie auf die Straße treibt, was sie bewegt und - was sie bewe­gen wollen.

Wei­ter­le­sen

Ähnliche Artikel
11 Okt 2011

Frankfurter Allgemeine will Welt retten

Keine Kommentare Kurz & Knapp

»Begin­nen Sie, ein­fa­che Fra­gen zu stel­len; hören Sie auf, Euro­pa­po­li­ti­kern zu glau­ben; nut­zen Sie Ihre Hand­lungs­spiel­räume; haben Sie Spaß dabei: Die Ret­tung der Welt zum Mit­ma­chen in zehn Emp­feh­lun­gen.« Im Feuille­ton der Online-Ausgabe der Frank­fur­ter All­ge­meine gibt Harald Wel­zer, vom Kul­tur­wis­sen­schaft­li­chen Insti­tut Essen, unter dem Titel »Was Sie sofort tun kön­nen: Zehn Emp­feh­lun­gen« 10 Tipps, wie man sich aus dem Wahn­sinn der Welt her­aus neh­men und etwas ver­än­dert - und sei es immer­hin erst ein­mal bei sich selbst. (Frank­fur­ter All­ge­meine)

Ähnliche Artikel
01 Nov 2009

1.11.2009 Von wegen »Goodbye Deutschland«

Keine Kommentare Kurz & Knapp

Miami statt Mün­chen? Allen Doku-Soaps zum Trotz gibt es in Deutsch­land kei­nen Trend, dau­er­haft ins Aus­land umzu­sie­deln. (von Jutta Pil­gram, sueddeutsche.de)

Quelle: sueddeutsche.de

Ähnliche Artikel
27 Sep 2008

Aktion: 10 hoch 100

1 Kommentar Umwelt & Tierschutz

aktion_10hoch100.jpg
fei­ert sein 10 jäh­ri­ges Jubi­läum und über­rascht mit dem Pro­jekt »10 hoch 100″. Bis zum 20. Okto­ber kön­nen Besu­cher der Seite Ideen die die ver­bes­sern hel­fen ein­rei­chen: »Nie zuvor in der Geschichte besa­ßen so viele Men­schen so viele Infor­ma­tio­nen, so viele tech­ni­sche Mit­tel und so viel­fäl­tige Chan­cen, gute Ideen zu ver­wirk­li­chen. Doch gleich­zei­tig könn­ten so viele Men­schen aller gesell­schaft­li­chen Schich­ten sehr viel brau­chen, sei es in klei­nem oder gro­ßem Umfang. Vor die­sem Hin­ter­grund bekräf­ti­gen nun neue Stu­dien die alte Weis­heit, dass es ab einem grund­le­gen­den Niveau an mate­ri­el­lem nur eine ein­zige Sache gibt, die auf Dauer Glück und Befrie­di­gung ver­schafft, näm­lich ande­ren Men­schen zu hel­fen.« phi­lo­so­phiert der -Dienst­leis­ter.

Ein Jury wählt die bes­ten Ideen und bie­tet an, diese dann zu unterstützen.

Gesucht wer­den Vor­schläge aus den Kategorien:

Gemein­schaft: Wie kön­nen wir die Ver­bin­dun­gen zwi­schen Men­schen stär­ken, Gemein­schaf­ten auf­bauen und ein­zig­ar­tige Kul­tu­ren schüt­zen?
Chan­cen: Wie kön­nen wir Men­schen dabei unter­stüt­zen, ihre Fami­lien und sich selbst bes­ser zu ver­sor­gen?
Ener­gie: Wie kön­nen wir welt­weit Schritte in Rich­tung siche­rer, umwelt­freund­li­cher und preis­güns­ti­ger Ener­gie ein­lei­ten?
Umwelt: Wie kön­nen wir ein glo­ba­les Ökosys­tem för­dern, das umwelt­freund­li­cher und nach­hal­ti­ger ist?
Gesund­heit: Wie kön­nen wir Men­schen hel­fen, län­ger und gesün­der zu leben?
Bil­dung: Wie kön­nen wir mehr Men­schen bes­se­ren Zugang zu bes­se­rer Bil­dung ermög­li­chen?
Schutz: Wie kön­nen wir dazu bei­tra­gen, dass alle Men­schen einen siche­ren Platz zum Leben haben?
Alles andere: Manch­mal pas­sen die bes­ten Ideen in keine Kategorie

Die Abstim­mung erfolgt dann am 27. Januar. Im För­der­topf befin­den sich 10 Mio. US-Dollar die dar­auf war­ten, für einen guten Zweck ein­ge­setzt zu werden.

Wir las­sen an die­ser Stelle alle Kri­tik und Über­le­gun­gen zum Thema »Gree­wa­shing« mal bei­seite, freuen uns und neh­men mal an, dass sich das X-Milliarden-Dollar-Unternehmen sei­ner gesell­schaft­li­chen Ver­ant­wor­tung besinnt. Egal was dahin­ter steckt, auf das Signal kommt es an.

Quel­len:
Google 10 hoch 100

Ähnliche Artikel
15 Aug 2008

Christoph Bautz

1 Kommentar Interviews

bautz_interview.jpg

AUDIO. Inter­view mit einem der Grün­der von Cam­pact Chris­toph Bautz. Für ihn ist das eine geniale Mobi­li­sie­rungs­ma­schine, um Men­schen genau dann zur zu brin­gen, wenn sich am bes­ten was an den poli­ti­schen Rah­men­be­din­gun­gen ver­än­dern lässt. Bei­spiels­weise, wenn über neue Gesetzte abge­stimmt wird. Dann nut­zen er und sein Team die Tau­sen­den von Campact-Mitglieder, um für eine bes­sere zu kämp­fen. Wie es zu Cam­pact kam, was man dort machen kann, wel­che Erfolge sie schon ver­bu­chen kön­nen und wie es in Zukunft wei­ter gehen soll – dar­über haben wir mit ihm gesprochen.

Und hier geht es zum Audio-Interview

Ähnliche Artikel