Aktion: Uran-Höchstwerte in Trinkwasser

Anlässlich der jüngsten Meldungen über den Austritt von radioaktiver Uranlösung aus einem französischen Atomkraftwerk, möchten wir an dieser Stelle auf eine Aktion von foodwatch aufmerksam machen, die bereits seit Anfang diesen Jahres läuft.

Fordern Sie einen Grenzwert für Uran im Wasser!

Laut foodwatch kann Mineral- und Trinkwasser nämlich mit dem giftigen Schwermetall Uran belastet sein – es gibt bisher weder Grenzwerte noch eine Kennzeichnungspflicht. Deshalb ruft die NGO nun dazu auf, von unseren Bundesminister Herrn Seehofer und Frau Ulla Schmidt nun eine Festlegung von Höchstwerten zu fordern!

Einfach Formular ausfüllen und abschicken.  4.450 Menschen haben dabei schon mit gemacht.