Gestern traf unsere Bundeskanzlerin – allen Widerständen zum Trotz – den Dalai Lama. Eine seltsame Kombi aus Dauerlächeln und hängenden Mundwinkeln.

Aber das Treffen hat mir ein Buch in Erinnerung gebracht, das ich an dieser Stelle gerne empfehlen möchte: ein Krimi, der in Tibet spielt und bei dem es um verfolgte Mönche und um die Suche nach dem nächsten Dalai Lama geht. Äussert spannend und auch geeignet, um einem einen Eindruck davon zu geben, was es heißt, dort unter chinesischem Regime zu leben.

Link:
Amazon