Nicht mehr lange und der UN-Milleniumsgipfel tagt in New York (am 25. September 08), um über die Erreichung der Milleniumsziele zu beraten, die 2000 fest gelegt wurden. Wir haben bereits darüber berichtet, dass es zwar Fortschritte gibt – das das Erreichen der Ziele bis 2015 allerdings immer noch fraglich ist.

Die Kampagne In My Name (www.inmyname.com) will nun international auf jeweiligen Regierungen einwirken, die Milleniumsziele ernst zu nehmen und konsquent zu verfolgen. Viele Promis – bspw. Annie Lennox, Desmond Tutu, Mary Robinson, Kristin Davis, Scarlett Johansson und viele andere – haben sich zu diesem Zweck ablichten und filmen lassen, wie sie ihre Unterschrift unter die internationale Petition setzen, die dies einfordert.

myname2.jpg

Der Sänger der Hip-Hop-Gruppe Black Eyed Peas Will.i.am schrieb eigens ein Lied für die Kampagne mit dem unvermeidlichen Titel „In My Name“. „Wir können die Generation sein, die die Armut beendet. Die Politiker müssen jetzt handeln, um dies zu erreichen“, meint er. Einen sieben-minütigen Kurzfilm mit dem Titel “Be the Generation” gibt es dazu auch.

Übrigens: Mitmachen können natürlich nicht nur Promis, sondern auch Du und ich. Und zwar kann man seine Unterschrift leisten, die Kampagne verbreiten oder am 17. bis 19. Oktober an der “Stand-up-Aktion” teilnehmen (Infos unter www.standagainstpoverty.org).