Macht Kinder stark für Demokratie!

Die Kinder sind unsere Zukunft, so heißt es doch. Aber was für eine Zukunft können wir erwarten, wenn wir sie ihrem gesellschaftlichen Schicksal überlassen, wenn wir uns nicht wirklich um sie kümmern, wenn wir sie nicht Kind sein lassen, sondern lediglich mit der „Leistungslupe“ auf ihre mögliche materielle Produktivität starren und sie danach selektieren?

Wenn wir unseren Kindern nicht die Grundelemente gesellschaftlichen Miteinanders und demokratischer Verantwortung vermitteln, dann werden diese Dinge in ihrer Zukunft auch keine Rolle mehr spielen. Schon heute haben wir mit den verfehlten gesellschaftlichen Tendenzen (sei Dir selbst am nächsten, Du kannst alles sein – wenn Du willst, setze Dich gegen andere durch, sei cool und nicht warmherzig) der letzten 20 Jahre erheblich zu kämpfen. Das Ergebnis ist fatal und gefährdet die gesellschaftliche Basis unserer Gesellschaft erheblich.

Das demokratische Verständnis der Kinder und Jugendlichen zu fördern ist denn auch das erklärte Ziel des Vereins „Macht Kinder stark für Demokratie!“. Er beschreibt sich selbst: „Im Verein Makista – haben sich Menschen zusammengeschlossen, die seit vielen Jahren für Demokratie mit Kindern und Kinderrechte aktiv sind. Sie kommen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen wie Medien, Wirtschaft, Bildungseinrichtungen, Verwaltung und Kinderrechtsorganisationen. Makista will dazu beitragen, dass Kinder von klein auf Respekt erfahren und Demokratie leben und lernen. Auf diesem Weg lernen sie Achtung vor anderen und Verantwortung für die Gemeinschaft. Makista ist überparteilich und als gemeinnützig anerkannt.“

Zu der Arbeit des Vereins zählen Projekte wie

Junior-Botschafter für Kinderrechte

„Seit 2002 ruft Makista gemeinsam mit UNICEF und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit bundesweit Kinder und Jugendliche auf, sich als Junior-Botschafter für Kinder in den armen Ländern der Erde zu engagieren. Schlau machen können sie sich im Internet.“

Elternkurs des DKSB „Starke Eltern – starke Kinder“

„Unter diesem Motto wird seit 2002 auch in Frankfurt der Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes angeboten. Viele Eltern fühlen sich allein gelassen mit der Erziehung. Sind sind unsicher, manchmal auch hilflos. Sie glauben, in anderen Familien klappt alles viel besser.“

United Paintings – Freundschaft ohne Grenzen

„1.700 Frankfurter Grundschulkinder setzen mit ihren gemalten Stoffbildern ein unübersehbares Zeichen für Freundschaft ohne Grenzen. Entsprechend dem Motto „United Paintings – Freundschaft ohne Grenzen“ haben rund 600 Schulkinder aus Lyon, Dublin, Breslau, Istanbul, Nicaragua und Guangzhou mitgemalt und ihre Bilder für die große Präsentation nach Frankfurt geschickt. Mehr als ein Kilometer Freundschaftsbanner waren bei der Demonstration im Juli 2004 zu sehen.“

oder

Künstler für Kinderrechte

Bekannte Künstlerinnen und Künstler stiften ihre Werke zur Unterstützung von Projekten für die Rechte der Kinder auf der ganzen Welt – und viele weitere.

Es lohnt sich also, mal auf die Website zu schauen und es lohnt sich, dass wir uns wieder unserer Kinder annehmen – nicht nur, da wir uns für uns eine bessere Zukunft wünschen, sondern insbesondere für sie. Wir sollten uns fragen, welche Welt wir unseren Kindern überlassen wollen, und gemeinsam mit ihnen daran arbeiten. Oft sind die Wünsche der Kinder ganz klar, einfach und nahe liegend – wir können viel von ihnen lernen, wenn wir selber lernen, sie wieder Ernst zu nehmen.

Übrigens: Morgen ist Weltkindertag!

Quelle:
Makista
Junior-Botschafter für Kinderrechte
United-Paintings
Künstler für Kinderrechte

Autor: Marek Als kleiner Junge lief ich immer mit einem Bleistift in der Hand herum und fragte die Menschen in meiner Umgebung Löcher in den Bauch. Denn genauso stellte ich mir einen Reporter vor: wie einen Detektiv mit Schreibblock... Auch heute noch versuche ich gegen die Ungerechtigkeit in der Welt anzutreten – so wie meine Helden von damals. Und das Projekt „Für eine bessere Welt“ ist ein wichtiger Teil dieser Arbeit.
Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar