Neue Plattform: Was steckt hinter welchem Think Tank?

Think Tanks sind – ähnlich wie NGOs – manchmal auch ein Feigenblatt zur Durchsetzung von wirtschaftlichen und/oder politischen Interessen, die nicht öffentlich zur Schau gestellt werden. In der unübersichtlichen Landschaft fällt es vielen Journalisten und kritischen Menschen mittlerweile schwer so ohne weiteres den Überblick zu behalten. Deshalb gibt es ab heute eine neue Plattform, auf…

„Die Krise ist wie ein Fermentierungsprozess“, sagt Filmemacher Nikos Katsaounis über den Wertewandel in Griechenland

Letzten Sommer trafen sich in Griechenland Journalisten, Fotografen, Filmemacher und Künstler, um ihre Sicht auf die Krise zu dokumentieren. Die ersten Ergebnisse kann man unter www.theprism.tv sehen Was hat der Anstieg von Autounfällen um 3.5 Prozent mit der Schuldenkrise Griechenlands zu tun? Unsere Medien diskutieren den drohenden Staatsbankrott rauf und runter. Unsere Politiker greifen das…

Interview: Daniel Domscheit-Berg über Whistleblowing und OpenLeaks

Abgesehen davon, dass sich Daniel Domscheit-Berg – ehemals engagierter WikiLeaks-Mitarbeiter – mit Julian Assange zerstritten hat, findet er, dass sich das Prinzip der Whistleblowing-Plattform noch deutlich verbessern ließe. Und so arbeitet er schon seit einigen Monaten zusammen mit etwa 12 anderen Engagierten an einem neuen System. Der Name: OpenLeaks. Das Prinzip: Die Gruppe um Domscheit-Berg…

Der Niedergang der Medien – noch mehr verbiegen geht nicht

Ich war gerade mal 7 Jahre alt als ich mich dazu durchrang, doch kein Astronaut oder Zeitreisender zu werden. Es gab einen ganz neuen Berufswunsch, einen Beruf, dem ich treu geblieben bin – bis heute: Journalist. Das ist mittlerweile 40 Jahre her und man kann sagen, dass sich die Welt unterdessen komplett verändert hat. Während…

WIKILEAKS – Geheimnisverrat, Nebelbombe oder Journalismus 2.0?

Die erneute Veröffentlichung geheimer Depeschen auf WIKILEADS sorgt noch immer für reichlich internationalen Wirbel. Doch die deutsche Medienwelt reduziert ihre Berichterstattung auf einen Sturm im Wasserglas und berichtet zumeist nur über Trivialitäten und den Haftbefehl, den Interpol für Initiator Julian Assange erlassen hat. US-Politiker und konservative Medien rufen sogar offen zum Mord auf. Kein Wunder, …

Auszeichnungswürdig: Journalisten

  Mit bürgerschaftlichem Engagement kann viel erreicht werden – ja, es trägt entscheidend zum Funktionieren einer Demokratie bei. Journalisten können mir ihrer Berichterstattung natürlich dazu beitragen, dass dieses Engagement nicht nur gewürdigt wird, sondern dass es im besten Fall anderen als Motivation und Vorbild dient. Das ist übrigens auch mit ein Grund, warum wir diesen…

Wahlkampf Journalismus

Dass sich Journalisten im Wahlkampf nicht immer mit Ruhm bekleckern, ist bekannt. So manche Wahlkampfsendung lässt einem vor boulevardesker Niveaulosigkeit schier verzweifeln: Sind die Menschen wirklich so blöd? Oder mampfen sie eben einfach stumm in sich hinein, was sie an Information so serviert bekommen? Wie sieht es denn eigentlich von Seiten der Politiker aus? Inwiefern…

Gratulation: 30 Jahre taz

30 Jahre ist es nun bald her, dass sich das „linke, laute Projekt“ am 17. April 1979 gründete, wie sich die taz selbst nennt. Und während in anderen Redaktionen die Krise angekommen zu sein scheint, massenhaft Redakteure und Journalisten fliegen – oder noch mehr arbeiten müssen, für weniger Geld versteht sich – will sich die…

Vernachlässigte Nachrichten

Die Initiative Nachrichtenaufklärung wurde im Mai 1997 von Professor Peter Ludes in Siegen gegründet und hat die US-amerikanische Initiative „Project Censored“ zum Vorbild. Ihr Ziel ist es, wichtige Nachrichten und Themen (hauptsächlich aus dem deutschsprachigen Raum) ins Bewusstsein zu rücken, die in den Medien nicht genügend berücksichtigt wurden.