Erlebt habe ich einen Stromausfall ein einziges Mal – das war eher lustig. In letzter Zeit aber schüren Berichte in den Medien die Angst vor “echten” Stromversorgungslücken – mitten im so durchorganisierten Deutschland! Ob da die großen Stromversorger dahinter stecken? Ich muss zugeben, dass das mein erster Gedanke war, als ich so einen Bericht das erste Mal im Fernsehen gesehen habe. Und ich bin nicht allein. Hier ein Interview mit Andree Böhling, Energie-Experte von Greenpeace:

Online-Redaktion: Hallo Andree! In der Diskussion um die zukünftige Energieversorgung sehen die einen spätestens im Jahr 2020 eine Versorgungslücke auf uns zukommen. Andere kritisieren diese Aussage als unhaltbar. Ist diese Debatte eigentlich neu?

Andree Böhling: Überhaupt nicht. Allerdings hat die Diskussion jetzt einen neuen Charakter angenommen. Es ist klar geworden, dass wir am Scheideweg stehen. Weg von Atomenergie, weg von Kohlekraftwerken. Hin zu Erneuerbaren Energien, Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und Energieeinsparung. Dagegen wehren sich die Energiekonzerne. Hier geht’s zum Rest des Interviews

Foto: Andree Böhling, Energie-Experte bei Greenpeace
Quelle: www.Greenpeace.de