Free Flipper

Gegen Delfin-Importe. Über 300 Delfine sollen in den letzten 30 Jahren laut Pro Wildlife in die EU importiert worden sein –  vor allem von Deutschland, Spanien, der Schweiz und Portugal, um die Menschen in Vergnügungsparks zu unterhalten.

Dabei wissen die meisten Besucher sicherlich nicht, welche Tierquälerei sie mit ihren Eintrittskarten unterstützen: “Eingesperrt in kleine Betonbecken sind die bewegungsfreudigen Tiere gezwungen, lebenslang eintönige Kreise zu ziehen”, meint Dr. Sandra Althaus von Pro Wildlife. Sie verstummten, denn sie könnten zwischen den Betonwänden ihr Echolot nicht benutzen, und attackierten sich durch dieses Leben häufig auch gegenseitig. Die meisten Tiere sterben laut Pro Wildlife frühzeitig.

Kurz und gut: Laut Pro Wildlife sind Delfine für die Gefangenschaft nicht gemacht – und man sollte die Deflinarien, die es hier in Deutschland noch gibt, schließen. Mitmachen kann man nun bei einer Petition von Pro Wildlife, Ocean Care und WDCS an die EU und die Schweiz, mit der man einen Einfuhr-Verbot von Delfinen fordert.