Öko-Kunst

Eine anscheinend recht interessante Ausstellung gibt es nun im Edith-Ruß-Haus in Oldenburg: Kunst und Medienkunst, die sich mit ökologischen Themen auseinander setzen – also eine kritische Analyse des aktuellen Zustands zeichnen, aber auch positive Visionen entwickeln.

The Überwachungsoscar goes to…

Jetzt ist es raus. Alljährlich vergibt der Verein FoeBuD e.V. mit seinem BigBrotherAward den Überwachungs-Oskar an Unternehmen, Organisationen und Politiker, die durch ihre ausufernde Kontrolle, Manipulation und Überwachung die Privatsphäre der Bundesbürger verletzen.

Bis zur Unkenntlichkeit verwoben

Nichts Besonderes – zumindest auf den ersten Blick: Im Grunde ist es ja etwas Wichtiges und Gutes, wenn unser Bundespräsident ein Forum im Netz betreibt, dass sich dem Thema „demographischer Wandel“ verpflichtet sieht. Doch dies scheint nur auf den ersten Blick der Fall. Aber bitte – wo kann ich denn jetzt meine Meinung sagen? Immerhin…

Buchtipp: Schocktherapie

Naomi Klein – die Autorin des Antigloblisierungsklassikers „No Logo“ – hat im September übrigens ein neues Buch heraus gebracht: The Shock Doctrine. Darin schildert sie anscheinend, wie Neoliberale Krisen – bspw. Terroranschläge, Naturkatastrophen oder politische Krisen – nutzen, um weitestgehend unbemerkt ihre Interessen umzusetzen.

Klimakiller Internet

Das Internet erzeugt mittlerweile ziemlich viel CO2.“Bereits im Jahr 2005 wurden rechnerisch weltweit rund 20 Eintrausend-Megawatt Großkraftwerke allein dafür benötigt, um den Stromverbrauch des Internets und der dazugehörigen Datenzentren zu decken“, erklärte der Geschäftsführer des Freiburger Öko-Instituts gegenüber der Zeitung „Die Welt“.

Wer liebt, schiebt

Greenpeace hat anlässlich der IAA die umweltfreundlichkeit aktueller Automobile untersucht und ist zu dem wenig überraschenden Ergebnis gekommen: „Die Autohersteller möchten sich auf der IAA für Selbstverständlichkeiten wie der Start-Stopp-Automatik feiern lassen, die seit langem Stand der Technik sind“, so Wolfgang Lohbeck, Verkehrsexperte von Greenpeace.

Bittere Lehre

Doofes Deutschland: „Schlechte Noten für Schulen und Universitäten: Nach der kritischen OECD-Studie fordern Politiker von den deutschen Hochschulen mehr Engagement für die Studierenden.“ (DER TAGESSPIEGEL) Die neue Studie ist da und verweist Deutschland im OECD-Staatenvergleich auf Platz 22 (von 30!). Schwerpunkt der Untersuchung war, wie sich die Bildungsexpansion in diesen Staaten auf den Arbeitsmarkt auswirkt…

Do it yourself: Die Zeitung

Unsere schöne Heimatstadt Hamburg hat ja ein Manko (das Einzige…): Sie hat keine wirklich gute Tageszeitung. Wem es ähnlich geht und wer mehr Zeit hat, als wir, der sollte sich überlegen, ob er nicht seine eigene Zeitung gründen möchte. Den Grundstock bietet die Online-Zeitung ngo-online.