Wer sündigt, zahlt!

Wer Alkohol trinkt, raucht oder zu fett isst, soll für die gesundheitlichen Schäden selbst aufkommen. Das fordert Ärztekammerpräsident Hoppe. Rationalisierung von Leistungen vor allem in der Intensivmedizin. Das fordern deutsche Narkose-Ärzte. Die Jungs haben Recht. Wir leben gut, wir leben lange – und deshalb haben wir ein Problem.

Wir sind uns selbst nämlich zu teuer. Wer immer länger lebt, hat immer mehr Möglichkeiten, krank zu werden. Wer zu gut – also zu üppig – lebt, auch. Also: Den Arzt selbst bezahlen oder Medizin auf Bezugsschein. Sonst bricht schon wieder ein System zusammen. Heute Abend in DER TAG.

Rudolf Henke, Bundesvorsitzender des Marburger Bundes, Vorstandsmitglied der Bundesärztekammer, Internist am St. Antonius-Hospital in Eschweiler
Prof. Joachim Boldt
, Direktor der Klinik für Anästhesiologie, Schmerztherapie und Operative Intensivmedizin am Klinikum Ludwigshafen, Facharzt für Anästhesiologie, Facharzt für Intensivmedizin
Martin Rücker,
Pressesprecher von foodwatch
Prof. Gerd Glaeske,
Zentrum für Sozialpolitik, Uni Bremen

Moderation: Peter Zudeick

Hier geht es zur RADIOSENDUNG.

Bildquelle: Rainer Sturm, Pixelio.de
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung hr2-kultur | Der Tag
Autor: Marek Als kleiner Junge lief ich immer mit einem Bleistift in der Hand herum und fragte die Menschen in meiner Umgebung Löcher in den Bauch. Denn genauso stellte ich mir einen Reporter vor: wie einen Detektiv mit Schreibblock... Auch heute noch versuche ich gegen die Ungerechtigkeit in der Welt anzutreten – so wie meine Helden von damals. Und das Projekt „Für eine bessere Welt“ ist ein wichtiger Teil dieser Arbeit.
Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar