CHANGE ROOM – Informationen

CHANGE ROOM: Sessions

Ärmel hochkrempeln und anpacken: Infos zu den Sessions im CHANGE ROOM!

SESSION 1 – 11:00 bis 12:30 Uhr

Art Seeding

„Jeder Mensch ist ein Künstler!“, hat der Künstler Joseph Beuys gesagt.
Deshalb: Bring Deine Bot­schaft für eine bes­sere Welt in die Welt – mit Kunst!

In die­ser Ses­sion kannst Du Deine Wünsche, Hoffnungen, Anregungen und Botschaften für eine bes­sere Welt in Bil­der und Slo­gans verwandeln. Jeanine Reble gibt euch zunächst eine Einführung in die Kunst, Ideen in Bildsprache umzusetzen. Dann könnt ihr entweder gemeinsam ein Großbild gestalten, das über die Session hinaus als visuelles Konferenz-Gästebuch bereitsteht. Außerdem und/oder zusätzlich kannst Du Deine Nachrichten in kleine Guerilla-Kunstwerke verpacken, die Du anschließend in der freien Stadt­wild­bahn aus­zu­set­zen kannst. Was Du mitbringen solltest: Neugier. Was Du nicht brauchst: Ein abgeschlossenes Kunststudium. Also: Auf die Stifte fertig los! [Teilnehmerzahl: 30]

Jeanine Reble

Jeanine Reble ist professionelle Ideen-Visualisiererin. Humor ist für sie dabei der beste Tür­öff­ner für Ver­än­de­rung. Sie ver­steht ihre Bil­der nicht nur als Moment­auf­nahme der Geschehnisse auf Kon­gres­sen oder Semi­na­ren. Für sie sind sie eher eine Inter­ven­tion, mit denen sie Men­schen an ihr Ziel beglei­tet. Wie das prak­tisch aus­sieht, zeigt sie euch in dieser Session. www.sinnbild-reble.de

 

UNSESSION – 13:30 bis 13:45 Uhr

Schenk-Mob

Der Flash-Mob zum Glück: Schenken macht glücklich – Dich und andere!

Bedingungslos geben ist eine der wichtigsten Übungen für eine bessere Welt, denn es macht uns frei, um loszulassen, Großzügigkeit zu üben und auch Dankbarkeit. Außerdem hat es noch drei wesentliche Vorteile: Es macht Spaß, es macht Dich glücklich und es macht den Beschenkten glücklich. Am Tag für eine bessere Welt mehr also mehr als genug Gründe, um einen Schenk-Mob auf dem Schulterblatt zu veranstalten.

Bring dazu etwas mit, was Du verschenken möchtest (nicht, was Du sonst wegwerfen würdest!!!), erscheine pünktlich (!) um 13.30 auf dem Trottoir gegenüber dem Haus 73 und sprich Menschen an, denen Du etwas schenken möchtest – dann schenke! (Wer sich beschenken lassen möchte, kann auch vorbei kommen :-). [Teilnehmerzahl: unbegrenzt]

Sabine Siehl

Sabine Siehl ist Sozial-Unternehmerin und betreibt die Plattform www.wellyunit.com. Hier können sich Menschen gegenseitig mit Dingen, Tat und Rat beschenken. Falls ihr euch vorab bei Sabine informieren möchtet, meldet euch unter info@wellYunit.com.

SESSION 2 & 3 – 14:00 bis 17:30 Uhr

Foodshariment

Experimentelles Gemeinschaftskochen mit geretteten Lebensmitteln

Über die Hälfte aller Lebensmittel werden in Deutschland schätzungsweise weggeworfen. Die Community lebensmittelretten.de organisiert deshalb deutschlandweit Gemeinschaften, um Kooperationen mit Lebensmittelhändlern, Bäckern, Wochenmärkten etc. einzugehen und noch gute Lebensmittel zu retten. Es ist wirklich erstaunlich, wie viel und in welch guter Qualität da Essbares zusammenkommt.

Doch natürlich kann man nie genau planen, was man genau erhält. Entsprechend spontan und experimentierfreudig ist die Kochweise der Lebensmittelretter. Eine von ihnen ist die Künstlerin Anja Bischoff, die aus dieser „Not“ eine Kunstform gemacht hat: Das Foodshariment. An diesem Nachmittag bekommt ihr zunächst eine theoretische Einführung. Dann tauscht ihr euch über Koch-, Konsum- und Ernährungsgewohnheiten aus, bildet Teams und bereitet eure Koch-Challenge vor. Anschließend wird’s praktisch und ihr werdet gemeinsam kreativ: Ja, Kochen ist Kunst! [Teilnehmerzahl: 30]

Den allgemeinen Abschluss bildet dann das Networking-FoodSharing-Happening mit Anja Bischoff, dem Koch-Künstler Pepe Cocinero und der Facilitatorin Manuela Bosch, an dem alle Konferenzteilnehmer mitmachen können.

Anja Bischoff

Anja Bischoff liebt das Essen. Sie erforscht kochend den Lebensmittelüberschuss in ihrem kunstpädagogischen Examensprojekt foodshariment – experimentelles kochen. Dazu leitet und moderiert sie unterschiedliche Kochprojekte im sozialen und künstlerischen Umfeld. Und sie rettet Lebensmittel als foodsharing-Botschafterin für Altona-Ottensen in Hamburg (www.lebensmittelretten.de).

Pepe Cocinero

Pepe Cocinero betreibt in Berlin die Kunst-Forschungsküche nowherekitchen. Damit erforscht er die unterschiedlichsten sozialen Formen, die auf dem Kochen und der grundlegendsten Motivation für Zusammenarbeit basieren: Hunger. OpenSource, Improvisation, Rezeptfreiheit und Zufälle sind dabei die wichtigsten Zutaten.

Manuela Bosch

Manuela Bosch ist die Grün­de­rin und Inha­be­rin von Vanilla Way. Gemein­sam mit einem Netz­werk krea­ti­ver Inno­va­to­ren unter­stützt sie dabei Pro­jekte mit einem bun­ten Metho­den­kof­fer, ihrer Arbeits­pra­xis und Lebens­er­fah­rung. Sie schöpft dabei aus der Weis­heit und Metho­dik von Dra­gon Drea­ming Pro­ject Design, Inte­gral Theory, Sys­tem­auf­stel­lung, Theory U, Con­tact Dance, Vipas­sana und lan­gen Spa­zier­gän­gen im Wald. Ihre Kennt­nisse fun­die­ren auf der BWL, Erfah­rung in der Mar­ken­ent­wick­lung und klas­si­schem Pro­jekt­ma­nage­ment. http://vanillaway.net/

 

 

Die Konferenz für eine bessere Welt
Sonntag, 7. September 2014, Hamburg

10:00 bis 18:00 Uhr (Feier bis 20:00)
Haus 73, Schulterblatt 73, Hamburg, www.dreiundsiebzig.de

ANMELDEN!