DENKEN: Interaktive Talks zum öko-sozialen Wandel

Denken

In der KULTURSCHEUNE gibt es zwei Tage lang gute Gespräche: Wir haben 12 spannende Gäste zu sechs verschiedenen Themen eingeladen. Gemeinsam mit euch wollen wir über Ideen, Herausforderungen, Fragen und Lösungen für die Zukunft sprechen. Die wunderbare Graphic Recorderin Jeanine Reble sammelt alles visuell auf einem großen Wandbild.

Auf einen Blick: ICH: Verändere dich! | HAUS: Anders konsumieren! | STRASSE: Gemeinschaft, Netzwerke, Nachbarschaft | STADT: Arbeit, Geld und Zeit | LAND: Politik und Demokratie | WELT: Globale Gerechtigkeit und Umweltschutz

Sprechen wir über eine bessere Welt!

12 Gäste . 6 Talks . 2 Tage lang diskutieren wir Szenarien und suchen gemeinsam nach Lösungen für die großen öko-sozialen Fragen dieser Zeit. Die experimentelle und interaktive Talkshow „Gespräche für eine bessere Welt“ hat drei primäre Ziele:

  • Gemeinsam Szenarien entwickeln
  • Herausforderungen ansprechen
  • Erste Lösungen sammeln

Es geht nicht darum, Recht zu behalten, sondern gemeinschaftlich etwas zu entwickeln. Kreativität und gemeinsame Vorstellungen stehen im Vordergrund und nicht, wer am meisten weiß. Der besondere Ablauf ermöglicht, dass sich jede*r einbringen kann. Am Mikro oder mit schriftlichen Themenvorschlägen. Dabei folgen alle Talks dem Spruch des weisen, chinesischen Philosophen Laotse (6. Jahrhundert vor Christus) und bilden so einen roten Faden:

Willst du die Welt verändern,
dann verändere dein Land.
Willst Du dein Land verändern,
dann verändere deine Stadt.
Willst du deine Stadt verändern,
verändere deine Straße.
Willst Du deine Straße verändern,
verändere dein Haus.
Willst Du dein Haus verändern,
verändere Dich selbst.

KULTURSCHEUNE | Samstag, 18.8.2018 | 11:30 bis 13:00

1. ICH: Der Innere Wandel

Wenn wir die Welt verändern wollen, müssen wir erst einmal bei uns selbst beginnen. In diesem Talk beginnen wir unsere gedankliche Reise und ergründen die Motivationen, die uns antreiben, Dinge wirklich zu verändern. Warum fallen uns Veränderungen manchmal so schwer und was können wir dagegen tun – alleine oder auch gemeinsam?

Unsere Zielfrage: „Was gibt meinem leben Sinn und wie gewinne ich den Mut für Veränderungen?“

Konferenz für eine bessere Welt: Josef Berghold

Joseph Berghold

Joseph Berghold ist Psychologe an der Universitätsklinik Eppendorf in Hamburg und Lehrbeauftragter an der Uni Lüneburg. Er beschäftigt sich mit der Frage, warum es uns schwerfällt, große Katastrophen wie den Klimakollaps ernstzunehmen. Vor allem interessiert ihn der tiefenpsychologische Blickwinkel von Allmachtswahn und dessen Überwindung.

Weitere Infos



Joachim Klöckner bei der Konferenz für eine bessere Welt

Joachim Klöckner

Ist Extrem-Minimalist und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Frage, wie der innere Wandel dem Äußeren vorangehen kann.

Weitere Infos

 

 


Zum Programm Zur Anmeldung

KULTURSCHEUNE | Samstag, 18.8.2018 | 14:30 bis 16:00

2. HAUS: Anders konsumieren

Jede unserer Entscheidungen verändert die Welt. Selbst, wenn wir entscheiden nichts zu tun, ändern wir was. Und deshalb können wir sehr viel bewegen, wenn wir darauf achten, was wir in unser Haus holen: Unverpackt einkaufen – oder doch lieber gleich gar nicht? In diesem Talk sprechen Insa Dehne, Gründerin des Hamburger Unverpacktladens Stückgut, und Jacomo Fritzsche vom Institut für Achtsamkeit und Nachhaltigkeit (ifan) mit euch über unsere Konsumgewohnheiten und was sich daran verbessern ließe.

Unsere Zielfrage: Wie können wir anders konsumieren und nachhaltige Wirtschaftskreisläufe schaffen?

Konferenz für eine bessere Welt 2018 - Insa Dehne

Insa Dehne | Stückgut Hamburg

Insa Dehne ist Mitgründerin der Unverpacktläden »Stückgut« in Hamburg.

Weitere Infos zu Insa

 


Konferenz für eine bessere Welt 2018 - Jacomo Fritzsche

Jacomo Fritzsche | Institut für Achtsamkeit und Nachhaltigkeit

Jacomo Fritzsche ist ausgebildeter MBSR-Lehrer (Mindfulness-Based Stress Reduction)  und beschäftigt sich mit der Verknüpfung von Achtsamkeit und nachhaltigem Konsum.

Weitere Infos zu Jacomo


Zum Programm Zur Anmeldung

KULTURSCHEUNE | Samstag, 18.8.2018 | 16:30 bis 18:00

3. STRASSE: Gemeinschaft, Netzwerke, Nachbarschaft

Gemeinschaften – vor allem die in deiner Straße, deinem Stadtteil, deinem Dort oder deinem Kiez – sind wesentliche Fundamente für eine nachhaltige Lebensweise. Gemeinsam können wir uns bestärken und unterstützen. Wir können Dinge tauschen, verleihen oder verschenken. Und wir können unsere Umgebung mitgestalten. Wie das aussehen kann, darüber reden wir mit Recht-auf-Stadt-Aktivist Niels Boeing und der Urbanen-Selbstversorger-Künstlerin Anja Fiedler.

Zielfrage: Wie können wir Gemeinschaften, Netzwerke und Nachbarschaften bilden?

Konferenz für eine bessere Welt 2018 - Anja Fiedler

Anja Fiedler | Stadt macht satt

Anja ist Künstlerin und Social Entrepreneurin und kreiert mit ihren sozialen Skulpturen Aktionen zum gemeinsam Ernten, Teilen, Genießen und Bewahren.

Weitere Infos zu Anja

Konferenz für eine bessere Welt 2018 - Niels Boeing

Niels Boeing | Recht auf Stadt

Niels ist Diplom-Physiker, Journalist, Buchautor, Mitgründer des Fab Lab St. Pauli und Aktivist im Hamburger Netzwerk Recht auf Stadt.

Weitere Infos zu Niels


Zum Programm Zur Anmeldung

KULTURSCHEUNE | Sonntag, 19.8.2018 | 9:30 bis 11:00

4. STADT: Arbeit, Zeit und Geld

Wir müssen in Zukunft anders arbeiten, wenn wir die Natur – und damit uns selbst – erhalten wollen. Doch wie könnte unsere Arbeit in einer Postwachstumsgesellschaft aussehen? Gibt es dann eine Solidarische Ökonomie? Haben wir viel mehr Zeit? Brauchen wir kein Geld mehr oder gibt es ein Bedingungsloses Grundeinkommen? Aber vor allem: Wie gelangen wir hin zu einer freien, sinnerfüllten Arbeit?

Zielfrage: Wie können wir anders wirtschaften und eine solidarische Ökonomie leben?

Konferenz für eine bessere Welt 2018 - Dr. Friederike Habermann

Dr. Friederike Habermann | Ecommony

Friederike ist Ökonomin und Historikerin sowie Autorin und Aktivistin. Zur Konferenz kommt sie direkt vom Klimakamp, wo entscheidende Aspekte der besseren Welt bereits gelebt werden.

Weitere Infos zu Friederike

Peter Jelinek, Mein Grundeinkommen

Peter Jelinek | Mein Grundeinkommen

Peter Jelinek hat schon als Kind davon geträumt, die Guten zu schützen und die Bösen fangen. Heute arbeitet er bei „Mein Grundeinkommen“ – der Organisation, die jedes Jahr etliche bedingungslose Grundeinkommen (BGE) via Crowdfunding ermöglicht und verlost. Wir wollen von ihm wissen, warum ein BGE möglich, sinnvoll und gut für alle ist.

Weitere Infos zu Peter
Zum Programm Zur Anmeldung

KULTURSCHEUNE | Sonntag, 19.8.2018 | 11:30 bis 13:00

5. LAND: Politik und Demokratie

Der Politikerverdruss hat mit der neuen Groko keineswegs abgenommen – um es mal vorsichtig zu formulieren. Weltweit scheint die Demokratie immer mehr in Bedrängnis zu geraten. Da fragen wir uns: Wie könnte es besser gehen? Wie könnten wir unsere politischen Rahmenbedingungen verändern, um mehr Mitbestimmung, Teilhabe, Gerechtigkeit und Frieden in unserer Gesellschaft zu verwirklichen? Der Buchautor Fabian Scheidler hat sich intensiv mit dem System von Wirtschaft und Politik auseinandergesetzt und zeigt uns nicht nur die Wirkmechanismen der Macht, sondern liefert auch Ideen für Verbesserungen. Die Campact-Aktivistin Linda Neddermann bringt dazu ihren reichen Erfahrungsschatz aus der politischen Praxis ein.

Zielfrage: Wie können wir die politischen Rahmenbedingungen mitgestalten?

Konferenz für eine bessere Welt 2018 - Linda Neddermann

Linda Neddermann | Campact e.V.

Linda ist Campaignerin bei der Bürgerbewegung Campact. Mit politischen Online-Kampagnen treibt die gebürtige Bremerin seit 2016 einen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran.

Weitere Infos zu Linda

Konferenz für eine bessere Welt 2018 - Fabian Scheidler

Fabian Scheidler

Fabian Scheidler ist Geschichtswissenschaftler und hat sich in seinem überaus spannenden Buch „Das Ende der Megamaschine“ mit den Verflechtungen von Wirtschaft und Staat auseinandergesetzt.

Weitere Infos zu Fabian


Zum Programm Zur Anmeldung

KULTURSCHEUNE | Sonntag, 19.8.2018 | 14:30 bis 16:00

6. WELT: Globale Gerechtigkeit & Umweltschutz

Wer lokal richtig handeln will, braucht eine globale Perspektive. Deshalb haben wir zwei Gäste eingeladen, die dazu einiges zu sagen haben. Zum einen Adelheid Bieserecker, die sich für ein Ende der Wachstumsideologie und die Care-Revolution einsetzt. Daneben sitzt Berndt Hinzmann auf dem Podium, der für die NGO Inkota und die Kampagne „Saubere Kleidung“ seit Jahren für mehr globale Gerechtigkeit kämpft.

Zielfrage: Wie können wir globale Gerechtigkeit und Umweltschutz fördern?

Adelheid Biesecker |  Ökonomische Theorie

Adelheid Biesecker war lange Zeit Professorin für ökonomische Theorie an der Universität Bremen. Im Talk fragt sie u.a.: Wie lassen sich die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden so umgestalten, dass aus dem bestehenden imperialen Verhältnis ein gleichberechtigtes wird?

Weitere Infos


Konferenz für eine bessere Welt 2018 - Berndt Hinzmann

Berndt Hinzmann | INKOTA-netzwerk

Berndt Hinzmann ist bei INKOTA für Kampagnen wie »Change Your Shoes« zuständig, ein globales Netzwerk von über 250 Organisationen, die sich für die Menschenrechte bei der Arbeit in der Fashion- und Bekleidungsindustrie einsetzt.

Weitere Infos zu Berndt


Zum Programm Zur Anmeldung

Graphic Recording

Konferenz für eine bessere Welt 2018 - Jeanine RebleWir freuen uns sehr, dass die tolle Graphic Recorderin Jeanine Reble alle Ideen, Fragen, Lösungen und Erkenntnisse unserer Talks visuell festhält!

Das Ziel eines jeden Talks ist es, eine Art thematische Landkarte zu entwickeln. Denn sie ist der erste Baustein dafür, dass die vielen tollen Ideen nicht verloren gehen, sondern anschließend im Netz weiter diskutiert und entwickelt werden können. Und im besten Fall entstehen aus dem Ganzen dann greifbare Lösungen, die jeder umsetzen kann. Alle Talks werden an einer großen Wand auf der Bühne visualisiert. Und dieses »Graphic Recording« übernimmt Jeanine Reble (Sinnbild).

 

 

Zum Programm Zur Anmeldung

 

Schreibe einen Kommentar