Joachim Klöckner bei der Konferenz für eine bessere Welt

Joachim Klöckner

»Alle meine Aktivität für andere und unsere Mitwelt kommen letztlich auch mir zugute. Ich nenne das WinWinWin leben. Das ist für mich eine bessere Welt.«

Minimalistischer leben als er kann man wohl kaum. Doch bis er zu seinem heutigen, befreienden (wie er findet) Lebensstil kam, war es ein langer Weg: Als 1986 der Super-GAU in Tschernobyl geschah, wollte er zum ersten Mal die Welt retten. Fast 20 Jahre arbeitete er deshalb als Energieberater – stellte aber fest, dass das nicht reicht. Also krempelte er sein Leben komplett um und lebt heute etwas, was er WinWinWin nennt: Gutes für sich, für die anderen und für’s Ganze. Zur Zeit studiert er in einem Schnupperstudium an der Alanus-Hochschule im Studiengang Philosophie, Kunst und Gesellschaft, um mit anderem Blick zu ergänzen, wie die inneren Prozesse aussehen, die uns aktiv für eine bessere Welt werden lassen. Davon handelt übrigens auch sein Buch „Der kleine Minimalist“.

Bei der Konferenz für eine bessere Welt spricht Joachim bei den interaktiven Talks zusammen mit dem Psychologen Josef Berghold über den Inneren Wandel und wie er gelingen kann.

 

Die Konferenz für eine bessere Welt

18. – 19. August 2018, Gut Karlshöhe Hamburg

Die Mitmach-Konferenz für alle Idealisten und Weltverbesserer…

Über die Konferenz Der Ort Programm Ticket & Anmelden