Josef Berghold | Konferenz für eine bessere Welt

Josef Berghold

»Eine bessere Welt entsteht und wächst in solidarischen Beziehungen. Dabei geht es darum, dass das eigene Wohl entscheidend vom Wohl der anderen abhängt – und somit Herrschaftsverhältnisse überwunden werden, bei denen der eigene (zumindest vermeintliche) Vorteil systematisch zum Schaden anderer durchgesetzt wird. Angesichts der sehr schlechten Aussichten für eine bessere Welt ist es nur umso wichtiger, uns dennoch überall, wo wir nur können, im Kleinen wie im Großen, um ihr Entstehen und Wachsen zu bemühen.«

Josef Berghold ist psychoanalytisch orientierter Sozialpsychologe und beschäftigt sich in neuerer Zeit vor allem mit den mächtigen Hindernissen, die einem Ernstnehmen der Klimakatastrophe im Wege stehen. Er ist Lehrbeauftragter an der Uni Lüneburg und Mitarbeiter an einem Buchprojekt über gesellschaftliche Beschleunigung am UKE Hamburg. Außerdem ist er aktiv bei Greenpeace, Attac (und ihrem wissenschaftlichen Beirat) sowie der Neuen Gesellschaft für Psychologie.

Bei der Konferenz für eine bessere Welt nimmt Josef Berghold bei dem interaktiven Talks zusammen mit Joachim Klöckner (Minimalist) teil. Gemeinsam sprechen wir mit ihnen über den Inneren Wandel.

Die Konferenz für eine bessere Welt

18. – 19. August 2018, Gut Karlshöhe Hamburg

Die Mitmach-Konferenz für alle Idealisten und Weltverbesserer…

Über die Konferenz Der Ort Programm Ticket & Anmelden