LERNEN: Workshops für Projektplanung und -umsetzung

Lernen

Der ehemalige STALL vom Gut Karlshöhe ist heute ein schöner, lichtdurchfluteter Tagungsraum. Hier findest du Workshops, die dich bei der Umsetzung deiner Projekte für eine bessere Welt unterstützen:

Wonach suchst du? Konsensdemokratie bei Premium | Soziokratie 3.0 | Stressfrei arbeiten mit Online-Tools | Projekte planen | Wirkung planen | Crowdfunding

STALL | Samstag, 18.8.2018 | 11:30 bis 13:00

Gemeinsam entscheiden

Angewandte Konsensdemokratie mit Premium

Premium ist definitiv kein klassisches Unternehmen, auch wenn es seit über 16 Jahren erfolgreich Getränke an mehrere zehntausend Kunden verkauft. Es ist eher ein Projekt mit einem ganz besonderen Betriebssystem, das eine Organisationsleistung erbringt: Premium will beweisen, dass Moral und Wirtschaft zusammen funktionieren. Deshalb treffen bei Premium alle Kunden und Partner als Kollektivs-Mitglieder gemeinsam und im Konsens Entscheidungen. Und das funktioniert!

Wie die Konsensdemokratie vom Premium-Kollektiv funktioniert und was du daraus für dein eigenes Team oder deine eigene Organisation lernen kannst, das erfährst du in diesem Workshop. Dabei geht es um die Frage, wie genau eine bewusst nicht-hierarchische und gemeinsame Entscheidungsfindung mit allen direkt Betroffenen konkret funktionieren kann.

Um das auszuprobieren wird nicht lang gequatscht, sondern getestet: in einer von mehreren Gruppen kannst du dich ein paar handfesten Herausforderungen stellen, um das Konsens-Verfahren zu üben. Gleichzeitig erzählt dir Elena von Premium, was sie tun, warum, und was das Ganze überhaupt bringt – ein spannender Input zum solidarischen und nachhaltigen Wirtschaften!

Über Elena Tzara

Elena arbeitet seit vier Jahren in unterschiedlichen Bereichen beim Kollektivs-Unternehmen Premium.

Weitere Infos zur Elena Zum Programm Zur Anmeldung

 

STALL | Samstag, 18.8.2018 | 14:30 bis 16:00

Soziokratie 3.0

Wie sich Gruppen, Teams und Gemeinschaften fair und frei selbst organisieren

Die Soziokratie 3.0 ist eine der zielführendsten Methoden, um mit der Weisheit einer Gruppe zu besseren Ergebnissen zu gelangen, findet Workshop-Leiter Andreas Sallam. Mit ihr können sich kleine und große Gruppen selbst organisieren – von Familien über Projekt-Teams oder Aktionsgruppen bis hin zu Unternehmen, NGOs oder sogar ganzen Staaten. Das Besondere an der Soziokratie ist dabei, dass sich die Bedürfnisse einzelner Mitglieder aufgrund ihrer Struktur nicht ignorieren lassen. Das bedeutet auch, dass soziokratische Organisationen möglichst hierarchiefrei sein möchten. Alle Mitglieder einer soziokratischen Gemeinschaft entwickeln Mitverantwortung sowohl für den Erfolg der Organisation insgesamt als auch für jeden Einzelnen.

In diesem Workshop gibt dir green-net-project-Co-Gründer Andreas Sallam eine Einführung in die Soziokratie 3.0. Anhand kleiner Beispiele lernst du die Methoden dann auch praktisch kennen. In Gruppenarbeit probierst du die Methode einer soziokratischen Wahl aus, die auf einer Kreismethodik und Elementen der achtsamen Kommunikation basiert. Dabei erhältst du ein erstes Gefühl für diese spannende Methodik und kannst erste, hilfreiche Elemente der hierarchiearmen Selbstorganisationsform mit nach Hause nehmen.

Weitere Infos über Andreas Zum Programm Zur Anmeldung

STALL | Samstag, 18.8.2018 | 16:30 bis 18:00

Stressfrei arbeiten mit Online-Tools

Freie Online-Werkzeuge für die nachhaltige Projekt-Arbeit

Wer ein Projekt für eine bessere Welt im Team verwirklichen will, braucht in der Regel ein Online-Tool, um Dokumente zu teilen, Aufgaben zu verwalten und sich in der Gruppe online auch zwischen den Arbeitstreffen auszutauschen. Angebote dafür gibt es sehr, sehr viele. Doch die meisten sind kommerzieller Natur, haben schaurige Datenschutzbestimmungen und speichern die Projektdaten am Ende auch noch auf Servern in den USA. Mit freien Online-Tools und -Plattformen, die sich gezielt an Weltretterinnen und Weltretter wenden, kann man sich dagegen eine Menge Stress sparen und spielerisch und voller Freude mit seinen Teamkolleg*innen zusammenarbeiten.

Markus Kollotzek hat als IT-Projektleiter und Co-Gründer des Vernetzungsprojektes green net projects im Laufe seines Lebens wirklich viele Online-Werkzeuge ausprobiert und kennt ihre Stärken und Schwächen. In diesem Workshop teilt er seine Erfahrung mit euch. Dazu zeigt euch Markus im ersten Teil eine Reihe von nützlichen, freien Tools für Projektorganisation und -kollaboration, wie wechange oder die fairkom Apps. Anschließend wählt ihr gemeinsam ein Praxisprojekt aus, um einen Prozess gemeinsam mithilfe digitaler Tools so elegant zu verwalten, dass ihr euch stressfrei(er) euren Herzensangelegenheiten widmen könnt.

Weitere Infos zu Markus Zum Programm Zur Anmeldung

STALL | Sonntag, 19.8.2018 | 9:30 bis 11:00

Projekte planen

Die Idee ist da, das Team auch – nun bring das Projekt zum fliegen!

Veränderungen kann niemand alleine verwirklichen. Wenn du Menschen in Bewegung bringen, sie von deiner Idee begeistern und die Zukunft mitgestalten willst, brauchst du einen guten Plan! In diesem Workshop gibt dir Sarah wertvolle Methoden der Projektentwicklung und -planung an die Hand. In Einzel- und Gruppenarbeit analysierst du die Rahmenbedingungen deines Projektes, formulierst Zielgruppen und Projektziele und gibst deinem Projekt eine umsetzbare Struktur. Fragen, die dabei auftauchen, sind zum Beispiel:

  • Auf welche gesellschaftliche Herausforderung reagiert dein Projekt?
  • Welche Hebel für Veränderungen gibt es?
  • Wer sind deine Zielgruppen?
  • Welche Akteur*innen willst du in das Projekt einbeziehen?
  • Welche Finanzen brauchst du und wo gibt es Fördermöglichkeiten?

Über Sarah

Sarah arbeitet als Facilitatorin, Mediatorin und Trainerin in den Bereichen transformative Bildung und Globales Lernen. Sie ist Mitbegründerin des KreaturenKollektivs, einem Zusammenschluss aus Filmschaffenden, Performer*innen und Lerngestalter*innen.

Weitere Infos zu Sarah Zum Programm Zur Anmeldung

STALL | Sonntag, 19.8.2018 | 11:30 bis 13:00

Mut zur Wirkung

Analysieren und plane die Wirkung deines Projekt.

Wenn du Unterstützer*innen für dein Projekt gewinnen willst, musst du ihnen zeigen können, welche Wirkung dein Projekt hat: Worin unterscheiden sich eigentlich Outcome und Impact? Wie kannst du die Wirkung tatsächlich belegen? Und welche Strategien und Maßnahmen sind zeigen welche Wirkung auf die Einstellung, die Verhaltensweisen und die Entscheidungen von Menschen?

In diesem Workshop lernst du Methoden und Ansätze kennen, die dir dabei helfen, die Wirkung deiner Projekte auf dein Umfeld und die Welt genauer zu bestimmen. In Gruppenarbeiten spielt ihr die Methoden einmal durch und plant, wann dein Projekt was bei wem bewirkt haben soll. Außerdem erfährst du, wir du die tatsächlich Wirkung deiner Weltveränderer-Projekte messen und sichtbar machen kannst. Zum Beispiel, um Menschen zu begeistern, die dein Projekt mit ihrer Tatkraft und/oder ihren finanziellen Mitteln unterstützen sollen.

 

Über Sarah

Sarah arbeitet als Facilitatorin, Mediatorin und Trainerin in den Bereichen transformative Bildung und Globales Lernen. Sie ist Mitbegründerin des KreaturenKollektivs, einem Zusammenschluss aus Filmschaffenden, Performer*innen und Lerngestalter*innen.

Weitere Infos zu Sarah Zum Programm Zur Anmeldung

 

 

STALL | Sonntag, 18.8.2018 | 14:30 bis 16:00

Crowdfunding

Kommunikationsstrategien und Community Building für die Schwarmfinanzierung

Du hast eine echt tolle Idee für eine bessere Welt – aber dir fehlt das Geld? Daran soll es nicht scheitern, denn es gibt heute mehr Möglichkeiten der Finanzierung, als je zuvor: Über das Internet kannst du zum Beispiel andere Menschen von deinem Projekt begeistern und sie davon überzeugen, dass sie dich mit vielen kleinen Geldbeiträgen unterstützen: So kann eine große Menge von Menschen (Crowd) mit vielen kleinen oder auch größeren Finanzspritzen für die Verwirklichung deiner Idee sorgen (Funding).

Doch wie kommt man an all diese Menschen heran? Worauf musst du bei der Präsentation deiner Idee auf einer der Crowdfunding-Plattformen achten? Wie viel Geld kannst du dabei erwarten? Und vor allem: Wie erreichst du viel, viel mehr Menschen, als du eigentlich kennst? In diesem Workshop zeigt dir Isabel anhand von inspirierenden Praxisbeispielen, wie du eine eigene, erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne aufsetzt und was du dabei berücksichtigen musst. Anhand eines Fallbeispiels aus der Gruppe entwickelt ihr gemeinsam auch ganz konkrete Ideen und gebt oder erhaltet Feedback.

Über Isabel Jansen

Isabel ist bei der Hamburg Kreativ Gesellschaft unter anderem für den Themenbereich Crowdfunding zuständig. Seit vier Jahren gibt sie Workshops und Vorträge zum Thema Crowdfunding und berät auch individuell – speziell Menschen und Projekte aus dem Kulturbereich oder der Kreativwirtschaft.

Weitere Infos zu Isabel Zum Programm Zur Anmeldung

 

Schreibe einen Kommentar