Am 3. September stellen das Wuppertal Institut für Klima Umwelt Energie, die Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis und der oekom Verlag das Buch “URBANE SUBSISTENZ: Die zweite Quelle des Wohlstands” von J. Daniel Dahm  &  Gerhard Scherhorn vor.

Anwesend sind die Autoren mit Vorträgen unter anderem zu Fragen wie:

Wie gestalten wir Wohlstand zukunftsfähig – obwohl es immer weniger Erwerbsarbeit für alle gibt? Wie werden Wettbewerb und Kooperation besser vereinbar?  Wie verbessern wir die Balance zwischen den Marktgütern und den marktfreien Gütern, die heute so stark gefährdet scheint? Marktfreie Güter wie menschliche Zuwendung, selbstbestimmte Lebensführung, gesellschaftliche Integration und soziale Verantwortlichkeit sind nicht zu kaufen. Aber sie sind nötiger denn je – besonders in städtischen Räumen.  Ausgehend von umfangreichen empirischen Untersuchungen in den Jahren 1998 bis 2004 zeichnen die Autoren die Ansätze und Perspektiven einer Tätigkeitsgesellschaft nach, in der sich Erwerbs- und Subsistenzwirtschaft produktiv ergänzen.

Mittwoch 3. September 2008, 19 Uhr
im Hotel Albrechtshof, Bankettsaal
Albrechtstraße 8, 10117 Berlin-Mitte