Kreativwettbewerb: CO2hlekraft? Nein danke!

Die geplanten Kohlekraftwerke an den Standorten Wilhelmshaven, Mainz und Staudinger bei Hanau sowie die Klimaschäden durch Kohleverstromung waren die häufigsten Motive des Kreativwettbewerbs „Prima Klima – ohne Kohlekraftwerke“, zu dem der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) im August aufgerufen hatte.

Der erste Preis, ausgewählt von den Besuchern der Wettbewerbs-Internetseite, geht an Wolf-Dietrich Hufenbach. Sein Beitrag visualisiert den Wilhelmshavener Widerstand gegen die Pläne der Stromkonzerne E.on und Electrabel, weitere Klimakiller-Kraftwerke an die Nordseeküste zu bauen. Der BUND veröffentlicht das Motiv am 5. Dezember 2008 anlässlich der UN-Klimakonferenz in Poznan als Anzeige in der „Wilhelmshavener Zeitung“.

Die zweit- und drittplatzierten Motive werden ebenfalls als Anzeige veröffentlicht. Die Motive von Christian Kopmann sowie Niverka Khalsa und Bettina Pernesch unterstützen den lokalen Widerstand gegen die geplanten Kohlekraftwerke in Hamburg-Moorburg und im vorpommerschen Lubmin.

Norbert Franck, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim BUND: „Wir sind von der Resonanz auf den Wettbewerb begeistert. Die Kreativität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat uns sehr beeindruckt. Wenn die Stromkonzerne den Ausbau einer umweltfreundlichen Energieversorgung ähnlich kreativ angehen würden, wären wir bei der Lösung der Klimaprobleme einen großen Schritt weiter.“

Alle PreisträgerInnen, alle Wettbewerbsbeiträge und Hintergrundinformationen sind im Internet unter www.bund.net/wettbewerb zu finden.

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar