Silent Climate Parade in Berlin (und anderswo)

Nicht mehr lange und der Weltklimagipfel tagt in Kopenhagen (7. bis 18. Dezember 2009). Wie wir bereits alle wissen, hat sich Angela Merkel von der grünen Vorreiterin zur AKW-Befürworterin gemausert – und nicht nur das: in Sachen Klimaschutz bezieht die Regierung keine zufriedenstellend klare und notwendig weitgehende Position. Und jetzt gibt’s unterhaltsamen Protest…

Die sich zuspitzende Situation in den dürregeplagten Staaten Afrikas ist zum Beispiel für die internationale Hilfsorganisation CARE Deutschland-Luxemburg „ein Fanal für den Klimagipfel in Kopenhagen“. Man könne nicht über „prima Klima-Zertifikate sprechen, CO2-Rechnungen anstellen und gleichzeitig die Wirkungen der Klimaveränderungen für die Ärmsten faktisch ignorieren“, mahnte CARE-Hauptgeschäftsführer Dr. Anton Markmiller.

Es geht nicht um Zahlen – es geht um Menschen

Es gehe nicht um Zahlen, sondern um betroffene Menschen. CARE fordert neben der unmittelbaren Hilfe für die Opfer der Dürren ein „ganzheitliches Konzept“, so Markmiller. Dies müsse „vom fairem Handel über Klimaschutz bis hin zur Unterstützung der Landwirtschaft“ in den Entwicklungsländern reichen.

Der Druck auf die Kanzlerin, endlich eindeutig Stellung zu beziehen und eine klimaschützende, gesellschaftliche und politische Wende einzuleiten, nimmt seit Monaten zu. Morgen wohl mit Sicherheit noch mehr: dann ist der weltweite Klima-Aktionstag von 350.org. Am 24. Oktober finden in über 160 Ländern mehr als 3700 Events statt: So sollen unter anderem Bergsteiger an den Hängen des Mount Everest 350 Botschaften für ambitionierteren Klimaschutz installieren.

Spektatel und Party Parade

Auch Germanwatch rüstet zum medienträchtigen Protest: Am Samstag soll in Berlin am Brandenburger Tor ab 11.30 ein Spektakel der besonderen Art geben. Gesucht wird nämlich die Klimakanzlerin! „In einer spektakulären Show mit 350 Komparsen in Merkel-Masken stellen die Kampagne KlimakanzlerIn gesucht und Die Klimapiraten Angela Merkel vor die Wahl. Will sie zur wahren Klimakanzlerin werden oder weiter halbherzige Klima- und Modernisierungspolitik betreiben?“, kündigt Germanwatch die Veranstaltung an.

In Deutschland sind zudem über 40 weitere Aktionen geplant. In Berlin wird – neben der o.g. Aktion am Brandenburger Tor – wird es auch noch eine Silent Climate Parade mit erwarteten 350 Ravern und Dr. Motte (Start 15:00, Potsdamer Platz, www.climateparade.de) und den Carrotmob Berlins, der einen Imbiss in Mitte stürmen möchte (www.carrotmobberlin.com). The Compensators kaufen und löschen im Anschluss an „350 – Die Show“ vor dem Brandenburger Tor genau 350 t CO2 aus dem Emissionshandel (www.thecompensators.org).

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar