#by2020weriseup

By 2020 we rise up!

An alle Klima-Aktivist*innen und solche, die es werden wollen: Lasst uns eine große Welle machen! #by2020weriseup

So oder so ähnlich könnte in Kurzform der Aufruf der Plattform „By 2020 we rise up!“ lauten – einem Zusammenschluss von Menschen aus rund 30 europäischen Initiativen und Organisationen, die sich für den Schutz unseres Planeten einsetzen. Wie so viele haben sie festgestellt, dass immer mehr Menschen für Themen wie Klima-, Arten- oder Ressourcenschutz aktiv werden (hier gibt es auch einen Beitrag mit einer Liste von Initiativen für den Klimaschutz).

Die Idee der Welle

Daraus ist die Idee entstanden, diese diversen Aktivitäten von Bewegungen wie »Fridays for Future«, »Exinction Rebellion«, »Ende Gelände« und viele mehr als eine gemeinsame Bewegungswelle zu begreifen. Eine Welle, die immer mal wieder aufbrandet, niedersinkt und ruht – aber nie ganz verschwindet. Bis Ziele wie Klimagerechtigkeit und eine öko-faire Gesellschaft erreicht sind.

Dabei geht es »By 2020 we rise up« natürlich nicht darum, von zentraler Stelle die Fäden in der Hand zu halten. Jede Initiative, Bewegung und Organisation, die sich der Plattform mit ihrem (ggf. ohnehin schon geplanten) Aktivitäten anschließt, entscheidet ganz autonom, was sie machen will und wie sie die Aktion umsetzt. Darüber hinaus lädt »By 2020 we rise up« jedoch auch ausdrücklich alle dazu ein, sich mit anderen Organisationen aus der Region zu vernetzen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

Was ist in Planung?

Die erste Welle wird demnach im kommenden Herbst aufwogen: Los geht es mit dem Klimacamp Pödelwitz vom 3.-12. August 2019. Hier sind alle willkommen, die Lust haben, eine gemeinsame nationale Strategie zu entwickeln. Danach findet vom 15.-27. August 2019 das Klimacamp Rheinland statt. Hier gibt es ebenfalls Vernetzungsmöglichkeiten und ein Planungstreffen, bei dem es vor allem um die internationale Strategie gehen soll.

Anschließend fangen im September die konkreten Aktionen an. Mit dabei sind zum Beispiel »Sand im Getriebe«, »Free the Soil« oder »Week for Future«. Außerdem gibt es am 27. September 2019 dann den »Global Earth Strike Day« (also den Globalen Streiktag). Anfang Oktober plant die Initiative »Gerechete 1Komma5« eine Aktion. Und vom 7. Oktober 2019 an startet die Aktionswoche von Extinction Rebellion. Den vorläufigen Abschluss dieser Herbstwelle könnte eine Aktion am 17. und 18. Oktober 2019 in Brüssel sein. Denn zu dieser Zeit findet hier der EU-Klimagipfel statt.

Mach mit!

Damit die Welle richtig wirkt, muss sich stark sein und ausdauernd. Das ist nur möglich, wenn sich viele Menschen zusammentun. Und, wenn sich Initiativen, Organisationen und Bewegungen einer Region zusammenschließen. Wenn sie über Unterschiede hinwegsehen und vielmehr die Gemeinsamkeiten im Blick behalten. Nur durch einen breiten Schulterschluss in unserer Gesellschaft, kann die Welle für den Schutz unserer Erde und den dazu notwendigen (friedlichen und gerechten) Umbau unserer Gesellschaft so richtig an Fahrt gewinnen.

Deshalb: Mach mit! Schließ dich einer Organisation in deiner Nähe an! Finde Menschen und gründe mit ihnen gemeinsam eine eigene Gruppe, wenn es bei dir noch nichts gibt! Und wenn du schon aktiv bist, dann knüpfe Kontakte zu Organisationen und Initiativen in deiner Gegend und schau, was ihr gemeinsam auf die Beine stellen könnte.

Weitere Infos zu „By 2020 we rise up!“ findest du auf der Website: by2020weriseup.net

 

Bildquelle: #by2020weriseup

 

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

2 Antworten auf "By 2020 we rise up!"

  1. Violette 2 Monaten ago .Antworten

    Wenn Euch nicht nur interessiert gegen was wir kaempfen durch die Klimakrise, die wir durch unsere Lebensweise ausgeloest haben, sondern fuer was fuer eine Welt sich lohnen wuerde, sich konkret einzusetzen, um all diese Probleme praktisch anzugehen, findet Ihr auf anotherworld.site Loesungsvorschlaege, Visionen und Hinweise von verschiedenen Menschen wie die Welt der Zukunft aussehen koennte und fuer die zu kaempfen, es sich lohnt.

  2. Roy Rempt 2 Monaten ago .Antworten

    Ich poste fast täglich auf Twitter zu verschiedenen Themen, die auch Euch sehr interessieren müssten. » @fROYndlich
    .. Zu Beginn habe ich auch noch manch mal Kommentare, Likes bekommen oder wurde retweetet.
    .. Nun ist das fast gar nicht mehr so (auch bei anderen Initiativen), so dass ich vermute, dass Twitter Euch meine Tweets gar nicht anzeigt.
    .. Bitte schaut doch mal nach, ob das so ist.

    Aktuell habe ich u.a. verbreitet, dass es eine Möglichkeit gibt sich an einer Online-Konsultation zu beteiligen:
    » Im Internet kannst Du Dich an einer Konsultation beteiligen zu 1. Allg Anliegen der Energie+Klima-Politik +2. Fragen zu den „5 Dimensionen der Energieunion“ Es geht um den Inhalt+die Struktur des NECP, der insgesamt die 5 Dimensionen.. abdecken soll… » http://limesurvey14.init-ag.de/index.php/survey/index/sid/634626/newtest/Y/lang/de
    » Original: » https://twitter.com/Umwelthilfe/status/1157176955780915200
    +
    Der freundlichere MIV »“Muskelkraft-Inividual-Verkehr“ könnte auch mal noch bekannter gemacht werden😍damit auch die Menschen auf dem Land Alternativen zum ‚Stinke-Dröhn-Auto‘ kennen ‣#Velomobil + ‣#IngenieurTalent↓📣https://twitter.com/fROYndlich/status/1147782470978416640
    +…
    Wenn Ihr diese Mitteilungen über Twitter nicht erhaltet würde mich das interessieren. Zudem könnten wir dann sehen, wie wir damit umgehen wollen.
    .
    Alles Liebe + Gute, viel Energie + Erfolg bei allem, was für Dich/Euch (‚uns‘) und die Gestaltung einer global-freundliche/re/n Kultur,.. gut ist!!
    ~ wünscht Dir (‚uns‘) von ganzem Herzen der Roy aus Lychen ☺

Schreibe einen Kommentar