Klima-Kultur-Wandel: Die Plattform

Klima-Kultur-Wandel

Um die schlimmsten Auswirkungen der Klimakrise zu verhindern, müssen wir jetzt unsere gesamte Kultur verändern. Wie das gelingen kann? Dazu gibt es eine Online-Community mit Foren, Anleitungen und Werkstätten.

Warum Klima-Kultur-Wandel?

Wenn wir wirklich etwas gegen die Klimakrise unternehmen möchten – und damit auch gegen das Artensterben, soziale Ungerechtigkeit und das Ende der Ressourcen –, dann reicht ein bisschen etwas anders machen nicht mehr. Wir brauchen innerhalb der nächsten zehn Jahre eine ganz tiefgreifende Veränderung unseres Lebensstils, unserer Wirtschaft, unseres Konsumverhaltens, unserer Lebensplanug, unserer Einstellungen und Ziele – kurz unserer gesamten Kultur.

Das ist eine gewaltige Herausforderung und momentan sieht es nicht so aus, als würden wir Europäer*innen das hinbekommen. Geschweige denn wir Menschen als Weltgemeinschaft. Auf die Politiker*innen und Unternehmer*innen sollten wir in der überwiegenden Mehrzahl nicht warten. Sie sehen sich, so wie es scheint, selbst nicht in der Lage, ernsthaft etwas für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft zu tun.

Bleibt nur, es selbst in die Hand zu nehmen. Doch wie genau soll das gehen? Was kann man alleine schon bewirken? Wie findet man Gleichgesinnte? Wie überzeugt man andere, mitzumachen? Und wie finden wir denn eigentlich eine gemeinsame Vision von einer wünschenswerten Zukunft? Lauter Fragen, der sich die Plattform CCL „ClimateCultureLab“ oder auch „KlimaKulturWerkstatt“ widmen möchte – zusammen mit möglichst vielen anderen, also auch dir!

Was gibt es bei der Klima-Kultur-Wandel-Werktstatt?

Die Klima-Kultur-Wandel-Werkstatt soll analog und digital funktionieren: Auf der Website gibt es Videos inklusive Handreichung, die durch eine Lernreise führen und zeigen, wie jede*r von uns eine Gruppe Gleichgesinnter finden, aufbauen und organisieren kann. Außerdem widmen sich die Lernstationen Fragen wie „Was hat der Klimaschutz mit Achtsamkeit zu tun?“ oder „Wozu brauchen wir eine Vision?“ oder auch „Wie erzeuge ich Kollektive Intelligenz?“.

Daneben kann man sich in der Communiy anmelden und dann über ein Forum austauschen. Bis jetzt sind dort noch keine besonders regen Diskussionen entstanden. Du, liebe Leserin oder lieber Leser, bist also gefragt, dort noch mehr Leben entstehen zu lassen. Und schließlich liefert die Website in einem Glossar Inspirationen zu Aktionen, Organisationen und Initiativen des Klima-Kultur-Wandels.

Analog finden überall in Deutschland sogenannte Werkstätten statt. Das sind eintägige Workshops, in denen du dich mit dem Thema „Klima-Kultur-Wandel“ theoretisch auseinander setzen und Mitstreiter*innen finden kannst. Die Liste der kommenden Veranstaltungen gibt es ebenfalls auf der Website.

Unser Fazit

Noch scheint sich die Plattform im Aufbau zu befinden. Doch findet man unter www.climateculture-lab.de bereits eine ganze Fülle von hilfreichen Informationen und Anleitungen. Es liegt an uns, diese Möglichkeit der Vernetzung und des gemeinsamen Ideenaustauschs zu nutzen. Wichtig, ja erforderlich ist dies allemal.

 

Bildquelle: pxhere.com

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

Eine Antwort auf "Klima-Kultur-Wandel"

  1. Gabriele Weis 7 Monaten ago .Antworten

    An alle, die´s, anders wollen als bisher … – vielleicht so ? – … über eine E U 21 !?

    Lust auf wirbeliges Brainstormen und neue Luft für uns alle ? Dann los: lesen, diskutieren, mailen !

    https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/03/20/in-ein-n-e-u-tragendes-morgen-manifest-einer-e-u-buergerin/

Schreibe einen Kommentar