Verlosung: Deine guten Vorsätze gegen Gewinne

Gewinnspiel: Deine Vorsätze für eine bessere Welt!

Wir tauschen Kinokarten „Das Geheimnis der Bäume“, Rapunzel-Gutschein, Magazin-Abo und Veganer-Bibel gegen Deine guten Vorsätze für eine bessere Welt (bis 4. Februar 2014).

Der Jahreswechsel ist die klassische Zeit für gute Wünsche, Vorsätze und Ziele. Nun ist der erste Monat fast um und ich bin mir sicher: Die ersten haben bereits kapituliert. Deshalb wollen wir euch nun unterstützen: Nennt uns eure guten Vorsätze für eine bessere Welt … und ihr könnt tolle Preise gewinnen!

Noch ist der Yoga-Kurs proppevoll. Ja, in den Fitness-Studios dieser Welt merkt man jedes Jahr von neuem: Die Menschen werden nicht müde, sich zu Beginn des Jahres etwas vorzunehmen. Alte, ungute Angewohnheiten sollen endlich abgelegt und gute, neue antrainiert werden. Wir plädieren an dieser Stelle natürlich nicht nur für mehr Fitness, gesündere Ernährung und weniger Stress. Wir plädieren auch für jede Menge guter Vorsätze für eine bessere Welt!

Was wollt ihr 2014 für eine bessere Welt?

Und weil jeder weiß, dass das mit den Vorsätzen so eine Sache ist – allzu schnell rutscht man eben doch in alte Gewohnheiten und nicht wenige (vor allem ältere Mitmenschen) fassen ihre Vorsätze daher auch schon mit Vorbehalt – wollen wir euch mit dieser Verlosungsaktion motivieren, weiter zu machen. Ihr schafft es! Haltet durch!! Es lohnt sich!!!

Denn unter anderem spornt es uns an, an unseren guten Vorsätzen festzuhalten, wenn wir darüber berichten. Also: Erzählt uns, was ihr euch vorgenommen habt (und vielleicht auch warum!)? Berichtet, was ihr schon alles erreicht habt und feiert eure Erfolge – auch wenn sie klein sind! Das ist ganz wichtig. Und falls ihr den ein oder anderen Tipp habt, wie ihr euren guten Vorsätzen treu bleibt – und damit andere unterstützen könnt, es ebenfalls zu tun – dann schreibt uns dies ebenso!

Verlosung: Deine guten Vorsätze gegen Gewinne

Das gibt es zu gewinnen

Anfang des Jahres ist ein ganz toller Dokumentarfilm in die Kinos gekommen: Das Geheimnis der Bäume (wir haben ihn schon gesehen und können ihn nur empfehlen!). Nun hat unser der Filmverleih großzügigerweise einige tolle Preise zur Verfügung gestellt:

  • 2 Kinokarten für den Film
  • 1 Warengutschein (30 Euro) für Rapunzel
  • 1 Jahresabo des Regenwald Report
  • 1 Filmplakat

Und dazu kommt noch ein Buch, das uns der Goldmann Verlag zur Verlosung gegeben hat:

  • 1 Kleine Verganer-Bibel (von Sarah Schocke – siehe auch unsere Rezension dazu)

Und so könnt ihr gewinnen

Ihr könnt ganz einfach an der Verlosung teilnehmen, indem ihr uns schreibt, was eure guten Vorsätze für eine bessere Welt für 2014 sind – und/oder Tipps gebt, wie ihr eure guten Vorsätze auch durchhaltet! Und so geht’s:

  1. Scrolle unter diesen Beitrag und gib Deinen guten Vorsatz/ Deinen Tipp in das Kommentarfeld ein.
  2. Trage Deine E-Mail-Adresse und Deinen (Vor-)Namen ein (die E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Wir nutzen sie auch ausschließlich zur Verlosung und löschen sie anschließend wieder!)
  3. Alternativ kannst Du uns auch via Facebook oder Twitter anschreiben.

Alle guten Vorsätze und Tipps, die uns bis zum 4. Februar erreichen, nummerieren wir durch und ziehen daraus die Gewinner. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir freuen uns schon auf eure tolle Ideen, Ziele, Vorsätze und Tipps – und hoffen, dass ihr damit andere inspirieren könnt!

P.S. Vielen Dank an Elvert Barnes und clarityjones für die tollen Wunschbaum-Bilder! (via flickr)

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

21 Antworten auf "Gewinnspiel: Deine Vorsätze für eine bessere Welt!"

  1. Chrissi 6 Jahren ago .Antworten

    Meine bzw. unsere guten Vorsätze, da wir damit zu zweit sind, sind unter anderem, wieder regelmäßig ins Tierheim zu gehen, um Hunde auszuführen, Vereinen und Gruppierungen beizutreten, mehr eigene Aktionen zu machen (Aufkleber verteilen, Flyer, Briefaktionen etc.), mehr zu lesen, mehr rauszugehen, jeden Zentimeter unserer Stadt zu erkunden, eine eigene Weihnachtsaktion für Tierheimspenden etc. ins Leben zu rufen, uns mit dem Veganismus vertrauter machen und eventuell ganz vegan leben und vieles, vieles mehr! Das letzte Jahr hat gezeigt, dass es mit genug Motivation funktionieren kann, seine Vorsätze auch einzuhalten 🙂

  2. vian 6 Jahren ago .Antworten

    Mein Tipp:
    Aufkleber „Bitte keine Werbung“ auf den Briefkasten kleben. Unternehmen, die trotzdem Kataloge und sonstige Werbepost schicken, darum bitten, aus ihrem Werbeverteiler genommen zu werden. Weniger Papier, weniger Müll!

  3. amberlight 6 Jahren ago .Antworten

    Mein guter Vorsatz für das virtuelle Leben war für dieses Jahr eigentlich eine DIY-Spendenkette zu starten, um das Leid syrischer Flüchlingskinder etwas lindern zu können: http://www.amberlight-label.blogspot.de/2014/01/diy-spendenkette-ubersicht.html Mein heutiges Blog-Fazit dazu ist allerdings ziemlich ernüchternd:

    „Warum gibt es für einen schiefen Rock mehr Rückmeldungen als bei einem Bericht über verhungernde Kinder, die nun schon der dritte Kriegswinter erwartet? Sind 3500 km zu weit weg, um sich davon betroffen zu fühlen? Vielleicht sollten wir alle nicht vergessen, dass es nur ein kleiner Zufall ist, dass wir in einem Land auf die Welt gekommen sind, in dem momentan Frieden herrscht und in dem – egal welche finanziellen Belastungen man auch mit sich rumträgt – keiner zu verhungern oder zu erfrieren droht …“

  4. Thomas 6 Jahren ago .Antworten

    Mein guter Vorsatz für 2014 ist, auf den Serienschrott zu verzichten,
    den ich mir seit ein paar Jahren reinziehe.

  5. ilona 6 Jahren ago .Antworten

    Ach, so viele tolle Vorsätze. Ich bin ganz begeistert! Danke dafür!

    Und: Ihr könnt am Sonntag 2.2.14 ab 15 Uhr – in Hamburg – auch offline mitmachen:

    Im Rahmen das Fairnopoly Tauschbasars im Social Impact Lab (Nähe Michel) stellen wir einen WUNSCHBAUM auf und bereiten kleine Wunschkarten für euch vor.

    Darauf könnt ihr dann eure guten Vorsätze schreiben und eben auch an der Verlosung teilnehmen.

    https://www.facebook.com/events/325620044245322/?ref_dashboard_filter=upcoming

    http://socialimpactlab.eu/kontakt

    lg, Ilona

  6. Eileen 6 Jahren ago .Antworten

    Mein guter Vorsatz für 2014 ist Dinge mehr zu hinterfragen. Woher kommt die Kleidung? Woher das Fleisch? Heiße ich diese Umstände gut? Ich fange an Konsum als eine bewusste Entscheidung zu sehen. Daher möchte ich zum Beispiel keine Kleidung mehr kaufen, die aus Fabriken kommen, in denen die Näherinnen ausgebeutet werden. Oder ich kaufe keine Erdbeeren im Winter, die unnötig lange Transportwege hinter sich haben. Außerdem versuche ich Verpackungen und Plastikmüll zu vermeiden. So habe ich zum Beispiel immer eine Tasche bei mir in denen ich Einkäufe verstauen kann, sodass ich an der Kasse nicht immer eine neue Plastiktüte mitbekomme. Wenn man es mal hochrechnet, kann auf diese Weise sogar eine einzelne Person schon einige Plastiktüten einsparen.

  7. hanna 6 Jahren ago .Antworten

    bewusster leben, das ist mein Vorsatz für 2014. dazu gehören auch der Verzicht auf viel Überflüssiges und der bewusste Konsum von Nahrungsmitteln, wie z.B.: Fleisch und Kaffee. Auch gilt wie so oft: weniger und dafür mehr Qualität!
    Hinzu kommt das Benutzen meines Fahrrads oder der eigenen Beine sooft es geht. Dem Auto seien viele geruhsame Stunden gegönnt! 🙂

  8. Evelyn 6 Jahren ago .Antworten

    Wir passen auf uns auf! Wir werden achtsamer und langsamer.
    Wir essen besser und wir brauchen nicht alles.
    Wir gehen den veganen Weg und vermeiden Plastik so weit es geht.

    Es geht nicht alles sofort, aber der Weg ist das Ziel!

  9. Tania 6 Jahren ago .Antworten

    Mein guter Vorsatz ist zu meinem neuen Lebensinhalt geworden.
    Ich wollte mich vor über 3 Monaten endlich gesünder ernähren und abnehmen – also bin ich von heute auf morgen Veganerin geworden.
    Somit leiste ich gleichzeitig meinen persönlichen Beitrag zu mehr Tier- und Umweltbewusstsein.
    Weniger Unnützes besitzen ist mein nächstes Ziel: Mein Leben entrümpeln. Was noch gut ist, verschenke ich und erfreue mich daran, wenn ich damit Menschen glücklich machen kann. Das gibt mir Kraft auf diesem Weg.
    Weiterhin möchte ich mich vor Ort für Menschen und Tiere engagieren, die in Not geraten sind. „Die Tafel“ sowie das örtliche Tierheim bieten mir da für den Beginn eine gute Grundlage an.

  10. Marek 6 Jahren ago .Antworten

    Mein guter Vorsatz für dieses Jahr ist, so viel wie möglich von dem was ich besitze wegzugeben und mich davon frei zu machen. Auf das Wesentliche konzentrieren. Weiterhin… Mehr Schubladenideeen umzusetzen, also: Mehr machen, weniger denken! 😉

  11. Tabea2 6 Jahren ago .Antworten

    Mein Vorsatz mich gesünder zu ernähren mehr frisches Obst und Gemüse, klingt simple ist aber doch schwer:-)

  12. ilona 6 Jahren ago .Antworten

    Hallo, hey – ich freu mich total über diese tollen guten Vorsätze!

  13. Anne 6 Jahren ago .Antworten

    Mein Vorsatz für 2014 ist Ehrlichkeit. Zu dem stehen, was ich bin und tue, auch wenn es nicht in die Norm fällt. Ich bin ich und mag mich dafür!

  14. Claudia 6 Jahren ago .Antworten

    Ich habe das Glück, einen wirklich richtig guten Secoundhand-Shop in der Nähe zu haben, und habe mir dieses Jahr vorgenommen, wirklich einmal nur bereits getragene Kleidung zu kaufen. Es ist schon Wahnsinn, was für tolle noch komplett ungetragene Sachen manche Leute fehlkaufen, oder aus welchen Gründen weggeben. Ich hoffe und glaube, damit einen Beitrag für eine bessere Welt zu leisten.

  15. Philipp Gräbnitz 6 Jahren ago .Antworten

    Hallo Ich bin Philipp und 18 Jahre alt.
    Bei meinem guten Vorsatz handelt es sich darum, dass ich in meinem Leben so gut es geht auf Kraftfahrzeuge verzichten will. Sinn und Zweck ist einmal, dass das ganze wie ein Filter ist: Wenn ich nämlich wirklich zu einem Ort kommen möchte, dann werde ich mir auch die Zeit nehmen, die ich auf natürlichen Weg brauchen werde. Und zweitens kann ich gleichzeitig mein Leben als großes Abenteuer erleben. Wieso es so machen, wie ca. 90 % der Menschheit? Qualität braucht seine Zeit und es herrscht zuviel Ungeduld in dieser Welt.. Viele Menschen denen ich von meinem Traum eine Weltreise zu machen erzähle, antworten mir: „Tolle Sache! Würde ich auch gern machen, aber naja, jetzt hab ich keine Zeit mehr.“ So will ich nie werden darum will ich später zum Beispiel eine Berufung ausüben (wenn ich nicht komplett autark lebe 🙂 ), bei der ich nicht U-Bahn oder Auto fahren müsste.
    Aber 100% sind schwierig. Jetzt ist es rutschig und kalt in Berlin und ich hab mir für den kältesten Monat ne Monatskarte geholt. Heute morgen rannte ich zur Bahnstation da ich mein Transportmittel schon kommen sah und rutschte vor lauter Hektik aus. Lustigerweise hatte ich einen Gedanken kurz vorher bekommen der lautete: „Ich freue mich schon auf mein Leben nach (hier bin ich voll ausgerutscht 😀 ) der Schule!“
    Tja und das stimmt. Dieses Jahr habe ich angefangen mich für Rohkost zu interessieren und seitdem hat sich viel bei mir im Denken verändert. Alte Glaubenssätze und Muster wurden wie von selbst hinterfragt und ich bin viel umweltbewusster und auch glücklicher geworden…

    • Marleen Schwarze. 6 Jahren ago .Antworten

      @ Philipp: Ich habe mich grade sehr gefreut, als ich deinen Kommentar las! Es gibt mir immer wieder Kraft zu merken, dass ich nicht alleine bin mit meinen Einstellungen.. In der Schule habe ich viel zu oft das Gefühl, dass es kaum Leute gibt in unserem Alter, die sich Gedanken um ihr Handeln und dessen Auswirkungen auf die Welt machen, geschweige denn um die vielen Möglichkeiten, die wir haben, etwas zu verändern, sei es auch noch so klein..
      (vielleicht liest du das ja hier 🙂

      Jetzt bin ich zwar zu spät für das MItteilen von meinem Vorsatz, um beim Gewinnspiel mitzumachen, aber ich kann ja trotzdem die tolle lange Liste hier erweitern: Ich nehme mir vor in diesem Jahr die lieben Menschen, die ich kenne und die sich für nachhaltige Themen interessieren zusammenzubringen, und neue Kontakte zu knüpfen, damit ein Netz entsteht, des gegenseitigen Unterstützens und Kraftgebens, um nicht wieder in die alten unbewussten Muster hineinzuurutschen…

      • ilona 6 Jahren ago .Antworten

        Liebe Marleen, super – vielen Dank für Deinen Kommentar! Erinnert mich daran, hier noch mal einen Hinweis zu hinterlassen:

        DIE VERLOSUNG IST RUM…

        Aber ihr könnt sehr sehr gerne weiter Vorsätze hier hin schreiben. Ich überlege, ob wir irgendwie aus diesen ganzen tollen Vorsätzen ein nette Mini-E-Book (ergänzt mit ein paar Tipps zum Durchhalten von guten Vorsätzen) oder ähnliches machen können. Also „lohnt“ es sich noch 😉

        lg, ilona

  16. Sonja 6 Jahren ago .Antworten

    Noch mehr Verpackungsmüll vermeiden, regional und Bio kaufen, auf die Herkunft von Waren, v.a. Klamotten, achten, insg. weniger konsumieren, eine grundsätzlich positivere Haltung einnehmen, freundlicher zu anderen sein, mich weniger ärgern über Dinge, die ich nicht ändern kann, öfter staubsaugen, mehr Suppen kochen, noch mehr lesen – alles andere nächstes Jahr 🙂

  17. […] In ihrer »Klei­nen Veganer-Bibel« ver­kün­det sie die frohe Botschaft…HINWEIS: Wir ver­lo­sen 1 Aus­gabe des Buches! (bis 4. Februar 2014)Vegan und Spaß-bereit?Sarah Scho­cke ist – wie fast alle von uns – nicht […]

    • Marai Luise Narang 6 Jahren ago .Antworten

      Hallo, hier mein Tipp:

      Vermeide Plastikmüll durch ‚einfache‘ Ernährung bzw. durch verzichte auf Fertigprodukte.

      Danke

      Grüße,

      Maria

Schreibe einen Kommentar