Petition gegen Stierkämpfe

Jährlich sterben über 40.000 Stiere, was mit etwa 530 Millionen Euro subventioniert wird! Ohne diese Mittel könnte das blutige Spektakel gar nicht stattfinden. “Noch bevor die Tiere die Arena betreten, werden sie mit Elektroschocks traktiert. Oft verabreicht man ihnen Abführmittel und in ihre Augen wird Vaseline gerieben, um ihre Sehkraft zu trüben. In der Arena angekommen werden sie mit Lanzen und Speeren verletzt und gequält. Nach der grausamen Prozedur versucht schließlich der „Matador“, die geschwächten und panischen Tiere mit seinem Schwert zu töten. Oft genug verfehlt der Matador das Rückenmark und das Sterben dauert qualvoll lange”, schreibt PETA auf seiner Website. Also: unterschreibt die Petition: http://www.peta.de/web/stierkampfstopp.4452.html