Radio: Land ohne Zukunft – Haiti nach der Katastrophe

Ein Unglück kommt nie allein in Haiti. Denn das ganze Leben dort scheint seit Jahrzehnten ein einziges Unglück zu sein. Erdrückende Armut und politische Unruhen, Korruption und Drogenhandel, Stürme und Überschwemmungen. Haiti, das ärmste Land Amerikas und eines der ärmsten der Welt ist verwüstet – ökologisch, politisch und wirtschaftlich. Auch ohne die Ruinen, die das jüngste Erdbeben hinterlassen hat, stünde Haiti vor dem Ruin. “Stärke durch Einheit” lautet sein Wahlspruch, aber der Landesname bedeutet “bergiges Land” und wenn die Haitianer je ihren Berg von Problemen überwinden sollen, dann braucht das Land mehr Kraft, als es hat.

Priv-Doz. Ulrich Fleischmann, Lateinamerika-Institut FU Berlin
Ralph Sina
, ARD-Korrespondent in Washington)
Hans-Christoph Buch
, Schriftsteller und Haiti-Kenner
Hans-Peter Debelius
, GTZ-Direktor für Hispaniola

Moderation: Karen Fuhrmann

Hier geht es zur RADIOSENDUNG.

Bildquelle: skynews
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung hr2-kultur | Der Tag