Seit 2003 prämiert die Partner des Deutschen Bürgerpreises – engagierte Bundestagsabgeordnete, die Städte, Gemeinden und Landkreise sowie die Sparkassen – mit einem Wettbewerb die Anerkennung gemeinnütziger Projekte. Neben den bereits bekannten Kategorien “Alltagshelden”, “Lebenswerk”, “Engagierte Unternehmer” und “U 21” gibt es dieses Jahr auch eine neue Kategorie: Video.

Noch bis zum 31. August können Engagierte, Aktivisten und Organisation in einem Kurzfilm festhalten, was ihnen am Herzen liegt und wie sie sich wofür einsetzen. Dieses Video kann man dann bei Youtube oder MyVideo hoch laden und in die Galerie des so genannten VZ Awards einstellen (VZ, da von StudiVZ-SchülerVZ-meinVZ-etc.-Netzwerk unterstützt). Verliehen wird der Preis dann am 30. November in Berlin. Es winken Sachpreise im Wert von 5.000 Euro – und natürlich die Fahrt in die Hauptstadt.

Weitere Infos, Dreh- und Schnitttipps sowie einen Flyer zum Herunterladen gibt es unter: http://deutscher-buergerpreis.de/