Climate Warriors: Der neue Film von Carl-A. Fechner

Climate Warriors

Eigentlich ist die Energiewende schon längst machbar. Ja sie ist überfällig, um die Klimakrise aufzuhalten. Der neue Film von Carl-A. Fechner „Climate Warriors“ inspiriert und ermutigt.

Am Montag war Filmpremiere in Berlin. Gestern waren wir zur Hamburg-Premiere mit dem Regisseur Carl-A. Fechner eingeladen. Zu sehen war sein neuestes Werk „Climate Warriors“. Der aufwendig wie ein Spielfilm gedrehte Dokumentarfilm verbindet Ausschnitte aus der Vorgänger-Doku „Power to Change“ mit aktuellen Aufnahmen. Das gemeinsame Thema: Wir können eine bessere Welt frei von Energiekonflikten, Umweltverschmutzung und Klimaschäden haben – wenn wir das wollen!

Climate Warriors: Der neue Film von Carl-A. FechnerWollen wir unseren Kindern tatsächlich geplünderte Böden, verdreckte Luft und ein zerrüttetes Klima hinterlassen?

Probleme? Probleme!

Zunächst einmal verbindet Fechner in diesem Film recht stichpunktartig die verschiedenen problematischen Aspekte: Zerstörung von Natur durch Fracking, Tagebau von Kohle und Teersanden. Konflikte rund um Energie. Die Macht der Energie-Oligopolen. Die Folgen unserer Mobilität und Verbrennungsmotoren für das Klima. Und die Auswirkung der Klimakrise auf uns Menschen. Etwa die rund 25 Millionen Klimaflüchtlinge, die es heute bereits geben soll.

Er räumt aber auch mit einigen Mythen auf, die vielleicht nur deshalb kursieren, weil Energieriesen ihre Vormachtstellung erhalten und deshalb eine dezentrale Versorung mit erneuerbaren Energien nicht so gut finden. Zum Beispiel mit dem Vorurteil, Erneuerbare Energien wären teurer. Oder auch mit der Vorstellung, die Energiewende verteuere die Energie. Tatsächlich spare uns der Ausbau der Erneuerbaren Energieversorung heute mehrere Millionen Euro, so Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in dem Film.

Climate Warriors: Der neue Film von Carl-A. FechnerDie Earth Guardians ermächtigen Kinder und Jugendliche, ihre Stimme für den Erhalt unserer Erde zu erheben (www.earthguardians.org)

Lösungen? Lösungen!

Was uns besonders gut gefallen hat ist jedoch, dass der Film auf keinen Fall bei der Problemanalyse stehen bleibt. Vielmehr zeigt er anhand inspirierender Vorbilder, was wir jetzt, heute schon alles für die Energiewende und damit den Klimaschutz tun können. Besonders beeindruckend fanden wir den 17-jährigen Klimaaktivist und Hip-Hop-Künstler Xiuhtezcatl Martínez, der für viele Jugendlich eine Symbolfigur bei der Umweltbewegung Earth Guardians ist.

Oder den Bauern Edy Kraus, der eine mobile Pelletieranlage erfindet, um die Reststoffe der Landwirtschaft zu Pellets zu verarbeiten und so grünen Strom und Wärme liefern zu können. Oder der Unternehmer Amir Roughani, der lange Zeit an der Machbarkeit der Energiewende zweifelte, sich dann überzeugen ließ und heute entsprechende Anlagen initiiert. Genauso wie die Wissenschaftlerin Joylette Portlock, die im Heldenkostüm aufrüttelnde und informative Youtube-Videos für den Klimaschutz macht.

Climate Warriors: Der neue Film von Carl-A. FechnerCarl-A. Fechner, der Regisseur von „Climate Warriors“, ist überzeugt, dass wir die Energiewende schaffen können. Wenn wir es wollen.

Wir schaffen das

Der Film endet mit einer Welle von Euphorie. Fast erinnert es uns an die Atmosphäre, die es wohl in den 1960er Jahren gegeben haben musste, als die Menschen bewundernd vor den technischen Innovationen standen und fest davon überzeugt waren, dass der Flug zum Mond trotz aller Schwierigkeiten machbar ist.

Diese Haltung fehlt uns heute in Bezug auf die Energiewende sowie den Klimaschutz vollkommen. Wenn ich mich umsehe, dann sehe ich meist Menschen, die Angst haben. Angst davor, dass das Ganze unbequem und teuer werden wird. Genau diesen Menschen möchte ich den Film ans Herz legen. Sicher sind die Inhalte so kompakt zusammengestellt, dass der Film nicht in die Tiefe gehen kann. Seine Stärke liegt aus meiner Sicht vor allem in der Atmosphäre, dem Aufbruchsgeist und der Vorfreude auf eine spannende neue Ära der Menschheitgeschichte.

Denn – so Carl-A. Fechner im Anschluss an den Film im Gespräch: Wenn wir die Energiewende hin zu erneuerbaren, dezentral erzeugten Energie schaffen, dann ist das nicht irgendeine unwesentliche Erneuerung in unserer Gesellschaft. Es ist eine Revolution. Denn sie rüttelt an lang geschützten und sorgfältig gehegten Machtkonstellationen. Die Wende muss deshalb auch von unten kommen, ist sich Fechner sich. So wie alle Revolutionen. Was wir dazu vor allem brauchen, gibt er uns zum Schluss mit: Liebe und Glücklich sein, als die wohl wichtigsten erneuerbaren Energien der Menschen.

Climate Warriors: Der neue Film von Carl-A. FechnerClimate Warriors

Kinostart: 06. Dezember 2018

Unser Fazit zum Film: Unbedingt sehenswert. Vor allem für Menschen, die noch überlegen, ob die Sache mit dem Klimaschutz und der Energiewende tatsächlich so wichtig ist, als dass sie etwas in ihrem Leben ändern sollten. Daher auch unser Tipp: Zu Weihnachten eine Kinokarte verschenken 🙂 Weitere Infos findest du auf der Website zum Film: http://climatewarriors-film.de

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar