Fair wird mehr

Fair wird mehr – das kann die Organisation Transfair e.V. berichten. Vor allem auch, wenn es um so besonders leckere Sachen wie Schokolade geht. 2008 kauften wir für rund 33 Millionen Euro faire Süßigkeiten ein – das sind 37 Prozent mehr als im Vorjahr! „Der Ruf nach Transparenz, ethischem Handeln und Nachhaltigkeit wird immer lauter. Der Faire Handel macht es vor und dient der konventionellen Wirtschaft als Modell“, befindet dem entsprechend Dieter Overath, Geschäftsführer von TransFair e.V..

Erfreulicherweise ist laut Organisation eine Steigerung über alle Produktgruppen hinweg zu beobachten. Neben einer Absatzsteigerung von Fairtrade-Süßwaren um 55 Prozent auf  3.200 Tonnen gestiegen – entscheidend für dieses Wachstum sei eine Verbreiterung des Sortiments von Gebäck, Konfekt, süße Brotaufstriche, Eiscreme und  innovative Schokoladenkreationen – gebe es auch in anderen Bereichen Steigerungen: Die stärkste Produktgruppe  ist dabei der  Rohrohrzucker. 2008 versüßten 2,5 Millionen Zucker-Packungen den Alltag, ein Plus von 91 Prozent. Auch Schokolade (+5%), Kakao (+51%), Eiscreme (+132%), Honig (+36%) und Gebäck (+91%) legten deutlich zu. 30 Prozent aller Fairtrade-Süßwaren stammen zudem aus ökologisch zertifiziertem Anbau.

Und diese Entwicklung ist gut! Denn von der fairen Nascherei profitieren in erster Linie die Produzentenkooperativen in Afrika, Lateinamerika und Asien: Sie erhalten durch festgelegte Mindestpreise und Fairtrade-Prämien die Möglichkeit, ihre Gemeinschaft aus eigener Kraft zu stärken, und ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen nachhaltig zu verbessern. So zum Beispiel die Zuckerkooperative Manduvira in Paraguay. „Mit der Fairtrade-Prämie können wir unsere Anbaumethoden verbessern, die Schulkinder unterstützen und auch eine Gesundheitsversorgung einführen“, sagte Luis Dario Ruiz Diaz, Präsident der Kooperative. „Unser neuster Plan ist der Bau einer eigenen Zuckerfabrik, um den  Zucker in Eigenverantwortung herstellen zu können.“

Und auch zukünftig soll das Angebot an Fairtrade-Schokoladen weiter ausgebaut werden. Ab März wird Maestrani (Schweizer Schokoladen) unter der Marke maestrani drei neue Sorten Fairtrade-Bio-Schokolade auf den Markt bringen. Auch die Schokoladenmanufaktur Zotter stellt seine Neuheit vor. Mitzi Blue ist die neue Marke mit dem weltberühmten Zotter Know-how, die in einem ungewöhnlichen Format – nämlich rund – angeboten wird. Die Bio-Zutaten der Schokolade stammen aus Fairem Handel. Die superdünne runde Tafel wird in zehn Sorten für das Gourmet-Supermarktsegment angeboten. Ausserdem soll es nun auch eine Auswahl feinster Fairtrade-Bio-Honigsorten aus Mexiko und Nicaragua bei der GEPA geben mit den Sorten Orangenblüten-Honig, Acahual und Campanilla.

Eine Liste mit allen Fairtrade-Partnern finde man hier: www.transfair.org/news-service/messe-spezial/ism.html 

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar