Der neue Film von Werner Boote beleuchtet das schmutzige Kerngeschäft hinter vielen schönen Öko- und Sozialversprechen der Industrie.

Alles Bio, alles gut?

Werner Boote ist bekannt für seine ambitionierten Filmprojekte, wie “Plastic Planet, “Population Boom” oder “Alles unter Kontrolle”. In seinem neuesten Film, “Die grüne Lüge” geht er der Frage nach, ob wirklich wir Verbraucher durch unseren ethischen Konsum die Welt retten können und sollen. Oder ob hier nicht viel mehr Wirtschaft und Industrie gefragt sind – und sich viel zu häufig aus der Verantwortung stehlen. Gemeinsam mit Greenwashing-Expertin Kathrin Hartmann (“Das Ende der Märchenstunde”) macht er sich auf Recherche-Reise. Sie besuchen die Welt jenseits der Werbeversprechen die uns vermitteln, wir bräuchten nur nachhaltige und faire Produkte kaufen und schon wäre alles gut. Doch genau das Versprechen der Werbung ist eine Lüge, so die Grundthese des Films. Denn die Zerstörung der Welt und der maßlose Raubbau an Natur- und Tierwelt gehen unterdessen weiter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grüngewaschen

Was ist eigentlich Nachhaltigkeit aus der Sicht der Konzerne, die uns diesen Ablasshandel anbieten? Geht es ihnen wirklich um die Verantwortung für das Leben, die Natur, unseren Planeten? Oder stehen vielmehr langfristige Profite im Vordergrund? Der Markt der sozialen und ökologischen Produkte und Dienstleistungen ist profitabel und wächst. Längst haben sich die großen Player in allen Branchen ein neues Image zugelegt. Da interessiert nur selten, was sie sonst so treiben auf diesen Planeten. Doch die Spur der Verwüstung und Ausbeutung ist drastisch und es scheint kein Ende in Sicht.

Die Zerstörung unseres Planeten schreitet voran. “Greenwashing, also das Bemühen der Unternehmen, ihr schmutziges Kerngeschäft hinter schönen Öko- und Sozialversprechen zu verstecken, ist erfolgreicher denn je”, lesen wir in der Ankündigung des Buches zum Film von Kathrin Hartmann. Und diese Erkenntnis ist wichtig, schauen doch viele von uns gerade beim alltäglichen Konsum nicht so genau hin. Hauptsache es steht groß “Bio” oder “Fair” auf einem Produkt. Genau das jedoch tun Film und Buch, entlarven beispielhafte Akteure und zeigen uns das Prinzip der grünen Lüge.

Vor allem aber, und das interessiert uns sehr, wollen beide zeigen, wie wir uns gegen Falschinformationen und Augenwischerei wehren können.

[notification type=”notification_info” ]

Wir verlosen 2 Kinokarten für den Film und 1 x das Buch zum Film. Hinterlasse bis zum 15.März 2018 unter diesem Beitrag einfach einen Kommentar und du nimmst automatisch an der Verlosung teil. Viel Glück!

[/notification]

Schon bald im Kino

Das Buch ist bereits zu erhältlich und wir haben bereits Exemplar. Der Film startet am 9. März in Österreich und am 22. März in Deutschland. Wir sind gespannt.

[notification type=”notification_info” ]

Links zum Film und Buch “Die grüne Lüge”:

[/notification]