Infografik: A Gardener´s Cheat Sheet

Spätgärtner aufgepasst!

Es ist nie zu spät damit zu beginnen, sein eigenes Gemüse groß zu ziehen. Diese Info-Grafik von good to be home zeigt, wie es geht: wann und was man pflanzt, und welche Gemüsesorten man am besten miteinander kombiniert.

UK housing energy fact file infographic

Quelle: good to be home

Autor: Marek Als kleiner Junge lief ich immer mit einem Bleistift in der Hand herum und fragte die Menschen in meiner Umgebung Löcher in den Bauch. Denn genauso stellte ich mir einen Reporter vor: wie einen Detektiv mit Schreibblock... Auch heute noch versuche ich gegen die Ungerechtigkeit in der Welt anzutreten – so wie meine Helden von damals. Und das Projekt „Für eine bessere Welt“ ist ein wichtiger Teil dieser Arbeit.
Ähnliche Artikel

13 Antworten auf "Spätgärtner aufgepasst!"

  1. Annika 3 Jahren ago .Antworten

    Wow, das ist ja klasse. Werde mir das gleich alles mal schön ausdrucken!!
    Danke dir für die Mühe! Das war sicherlich ein Haufen arbeitet

  2. pof login 3 Jahren ago .Antworten

    Thank you for advices, I decided to get second degree and your site became very helpful in my situation.
    http://pofloginblog.com

  3. Florian Mairer 3 Jahren ago .Antworten

    Wir bauen bei uns Zucchini sogar im Büro an. Klappt prima. Hätte nie gedacht, dass es so einfach geht. Interessanterweise entwickeln sich die Blätter nicht rund (wie sonst), sondern mit Einbuchtungen, da es relativ windig ist. Faszinierend zu sehen, dass Pflanzen so clever sind.

    • ilona 3 Jahren ago .Antworten

      Oh, wow – hört sich toll an. Danke für den Erfahrungsbericht. lg, iLona

  4. Christoph Wiemer 3 Jahren ago .Antworten

    Schöne Grafiken, wir bauen dieses Jahr auch das erste Mal im neuen Gewächshaus an und finden das sehr hilfreich, wenn auch leider auf englisch, aber das macht nix 🙂

  5. Manuela 3 Jahren ago .Antworten

    Nachdem ich diesen Beitrag gefunden haben kann ich es kaum erwarten bis die Pflanzzeit beginnt… Vielleicht klappt es ja dieses Jahr einmal mit dem Broccoli. Vielen Dank für die Infografik.

  6. Steffen 4 Jahren ago .Antworten

    Da hat sich einer aber wirklich sehr viel Mühe gegeben. In meinem kleinen Garten habe ich auch einige Gemüsesorten (4) und werde das aufgrund der Grafik mal im versuchen, im Frühjahr um zwei weitere zu erweitern.
    Vielen Dank.

  7. Rainer Missing 4 Jahren ago .Antworten

    Von diesen genialen Infografiken kann man nur begeistert sein !
    Ich hoffe, dass einiges davon auch auf meinem Terassengarten anzubauen ist.
    🙂 Vielen Dank

  8. Ulf Kuhn 4 Jahren ago .Antworten

    Sehr schöne Infografiken. Ich bin echt sehr begeistert davon 🙂 Perfekt für das nächste Jahr. Dann plane ich einen großen Garten anzulegen 🙂 Besten Dank!

    LG

    Ulf

  9. Albert Strom 5 Jahren ago .Antworten

    Prima Info, nur mit den Tomaten (Outdoor) habe ich immer Probleme, die werden nie richtig Rot, und das liegt wohl nicht an der Zusammensetzung.?

  10. Linda Marie Holm 5 Jahren ago .Antworten

    Bald steht dem Stadt-Gärtnern auch nichts mehr im Weg. Ich habe bei wiwo-green einen Artikel gefunden, in dem eine Internetplattform vorgestellt wird, auf der digitale Karten brachliegender Flächen für Urban Gardening Projekte verfügbar sind. Die Plattform ist in US schon erfolgreich und soll bald in Deutschland starten.

    http://green.wiwo.de/neuer-kartendienst-fuer-stadtgaertner-zeigt-her-eure-brachen/

  11. Stephan 5 Jahren ago .Antworten

    Wow, was für geniale Infografiken. Damit kann man wirklich was anfangen.

    Welche Gemüsesorten zusammen passen hab ich auch noch nicht gewusst. Sehr hilfreich.
    Ich wollte jetzt über den Herbst ein paar Kräuter Indoor anbauen. Dafür ist das ja mehr als genial geeignet. Danke dafür.

  12. Julia 5 Jahren ago .Antworten

    Hallo!

    Tolle Auflistung, wann welche Gemüsesorten ausgesät werden können und wie lange man circa auf die Ernte warten muss. Praktisch finde ich auch zu wissen, welche Gemüsesorten harmonieren und sich gegenseitig beim Wachstum unterstützen. Diesen Plan werde ich mir glaube ich in Postergröße ausdrucken, danke!
    Ich habe vor nicht allzu langer Zeit einen Blogbeitrag über Kräuter und deren Verwendung geschrieben. (http://www.umwelt-natur.at/allgemein/der-eigene-kraeutergarten-buffet-fuer-kueche-und-gesundheit/)
    Die Aufzucht von eigenen Gemüsen und Kräutern macht nicht nur Spaß, dass selbst gezogene Gemüse schmeckt auch noch richtig gut und ist 100% bio. Wenn man bedingt, wie viele Kilometer das Gemüse aus dem Supermarkt schon hinter sich hat, fällt die Entscheidung für die Aufzucht von eigenen Pflänzchen glaube ich nicht mehr schwer.

Schreibe einen Kommentar