E-Partcipation / Foto: Miles Heller, flickr

Tipp: Partizipation im Netz

Sich als Bürger stärker in die europäische Politik einbringen – gut Sache! Aber wie?

E-Participation Workshops

Die Stiftung Digitale Chancen wird im Mai Workshops geben, in denen man lernen kann, welche Beteiligungsmöglichkeiten EU-Bürger per Internet haben. „Tatsächlich aber bieten die europäischen Institutionen eine Reihe von Online-Tools, mit denen alle Bürgerinnen und Bürger an der Entwicklung der EU-Politik teilhaben können. Sie sind im Internet oft nur einen Klick entfernt, nur wissen die meisten Menschen nichts davon“, schreibt die Stiftung dazu auf ihrer Website.

My Participation Story

Dem schließt sich dann der Wettbewerb „My Participation Story“ an: Von Juni bis Ende August 2015 können Bürger*innen dann ihre Erfahrungen mit diesen Tools einreichen. „Im November werden die eingereichten Beiträge auf einer Veranstaltung in Brüssel präsentiert und die Wettbewerbs-Gewinner ausgezeichnet. Die Berichte werden als Empfehlungen an die Entscheidungsträger weitergeleitet“, so die Stiftung Digitale Chancen.

Weitere Infos: http://www.digitale-chancen.de

 

Foto von: Miles Heller (via flickr)
Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

2 Antworten auf "Tipp: Partizipation im Netz"

  1. Maximilian 4 Jahren ago .Antworten

    Hallo!

    Diese Initiative finde ich sehr lobenswert. Das Internet bietet optimale Bedingungen, um auch als Bürger zuhause an politischen Entscheidungen teilhaben zu können. Durch die digitale Vernetzung funktioniert die Informationsweiterleitung besser, Hilfsnetzwerke können aufgebaut und ausgeweitet werden. Aus diesem Grund haben wir nun auch einen Online-Auftritt gewagt. Wir wollen der Bevölkerung die Möglichkeit bieten, sich darüber zu informieren, wie man sich in Notfallsituationen (Brand, Unfall, etc.) richtig verhält. Vor allem wollen wir aber die Möglichkeit zur Vernetzung bieten, und unser Hilfssystem noch weiter ausbauen. Partizipation im Netz ist eine wichtige Ressource – sowohl für die Politik, als auch für soziale Hilfsdienste! Hier gehts zu unserer Website: http://www.einsatzkraefte.at/einsatzkraefte-aufgepasst/

Schreibe einen Kommentar