Der Winter ist überstanden – und die Occupy-Aktivisten dürften aufatmen. Aber was ist aus der Bewegung geworden? Sie ist noch da. Am 12. Mai sind wieder weltweite Demonstrationen geplant. Doch auch bis dahin gibt es verschiedenste Aktionen.

Die Occupy Bewegung: Was bisher geschah

Lange war es unklar, ob die Bewegung überlebt oder nicht. Wenn es nicht die zum Teil brutalen Räumungen sein könnten, dann auf jeden Fall die winterliche Kälte, die den den wackeren Zeltbewohnern die Lust auf den Dauerprotest schon austreiben würde… dachte vielleicht der ein oder andere.

[button type=”qd_button btn_large” url=”http://www.youtube.com/watch?v=3MEPBxc3O9Q&list=UUgpQ_enfv8Ra2ZxqYL1C1iA” target=”on” button_color_fon=”#cc3333″ ] >>Occupy Me!<< Film-Doku jetzt anschauen! [/button]

 

Und wie es weiter geht: Weltweiter Aktionstag am 12. Mai 2012

Doch weit gefehlt. Die meisten Camps (in Deutschland) haben überlebt – wenn auch in reduziertem Format. Und für Mitte Mai – dann nämlich, wenn sich der erste weltweite Protesttag am 15. Mai 2011 (fast) jährt – ist wieder globaler Widerstand angesagt. Die Vorbereitungen in den einzelnen Städten laufen auf Hochtouren. Jede Hand und jedes Hirn ist herzlichst willkommen. Also scheut euch nicht und macht mit! Zum Beispiel haben sich in Hamburg unter dem Motto »United Hamburg« mehrere Demokratie-Bewegungen und NGOs zusammen geschlossen, um dem 12. Mai vorzubereiten (www.united-hamburg.net).

 

Was bis dahin an Aktionen los ist

Bis dahin könnt ihr aber auch schon mal ein bisschen üben: Occupy Frankfurt ruft für den kommenden Samstag (21. April 2012) zur Demonstration auf. Und in Berlin soll es morgen (19.April 2012) eine Probe-Blockade der EU-Vertretung geben (www.blockupy-frankfurt.org). In Frankfurt soll dann um den 12. Mai herum sogar eine komplette Woche Aktionsprogramm geboten werden (siehe ebenfalls blockupy).

Einen Überblick der geplanten Aktionen gibt es zum Beispiel bei www.may12.net