Kaum habe ich den Blogpost über Ernährungsaktivisten geschrieben, da fällt mir dieses tolle Buch in die Hände: Das Kochbuch zum Film Taste The Waste! Wer Freude am umwelt- und ernährungsbewussten Kochen hat, sollte es sich zu Weihnachten wünschen!

»Rezepte und Ideen für Essensretter« steht unter dem Buchtitel »Taste The Waste«. Und wer es aufschlägt, kann sich auf entsprechendes gefasst machen. Versammelt sind die Food-Aktivisten aus dem deutschsprachigen Raum: Die beiden Macherinnen von Culinary Misfits, die Gründer von mundraub, die urbanen Selbstversorger, natürlichVolxküchen-Held Wam Kat (über sein auch überaus gelungenes Kochbuch haben wir ebenfalls schon berichtet…) sowie Vertreter der Berliner Tafel oder der Food Fighters – selbst Großmuttern ist in Form von alten Hausmannsrezepten vertreten.

Taste The Waste - das Kochbuch

 

Esst die ganze Ernte!

Und so ist das Buch gespickt mit Portraits, Hintergrunderzählungen und Geschichten über das Essen in der modernen, aufgeklärten Metropole Europas: Wo findet man welche Wildkräuter und -pflanzen? Wie rettet man krummes und verzweigtes Gemüse? Was passiert, wenn man mit Dumpster-Diving-Schätzen ein Restaurantbetrieb aufrecht erhalten möchte? Und wie können wir Lebensmittel restlos verwerten. Also zum Beispiel nicht nur Gemüseschalen nicht wegschmeißen, sondern etwa auch Tiere komplett verspeisen – wenn sie denn nun schon für unseren Genuss ihr Leben ließen (ja, ich weiß … mir als Vegetarier schmeckt das auch nicht!).

Taste The Waste - das Kochbuch

 

Die Küche als Erfindungsreich!

Gewürzt und garniert wird diese ebenso informative wie unterhaltsame Reise durch Deutschlands Rebellen-Küchen mit entsprechenden Rezepten. Die Culinary Misfits aus Berlin zeigen mit ihren Tipps zum Beispiel, dass krumme Möhren in Wirklichkeit viel, viel schöner sind, als die normierte Massenware in unseren Supermärkten. Es gibt Rezepte für Wildkräuter und -gemüse. Man findet Rezepte und wertvolle Tipps für die Verköstigung echter Massen (Volxküchen). Wir lernen, wie man Essensreste restlos verwertet (und zwar lecker und appetitlich) – und wir erfahren, wie man konserviert und welche internationalen Rezeptideen es für die oben genannten Fälle so gibt.

Taste The Waste - das Kochbuch

 

Anders essen tut gut!

Kurz und gut: Das Buch ist ein echter Knüller – und ich bin froh, dass zu Weihnachten die ganze Familie zu uns kommt und ich sie so richtig schön bekochen kann. Mein Menü lautet (vorläufig) übrigens: Pastinakensuppe, Misfits am Stiel, weiße und rote (!) Semmelknödel, Rotkraut, veganer Braten und eine dunkelrote Schokotorte zum Nachtisch (obwohl ich noch zaudere, ob es nicht doch der Apple Crumble wird – aber da schauen wir mal, was wir zu der Zeit so finden ;-).

All jenen, die das Buch nicht für eine Inspiration zum Weihnachtsmenü brauchen, würde ich wärmstens empfehlen, sich das Buch doch dann eben einfach zu wünschen – oder zu verschenken. Oder beides. Ich kann jedenfalls an Valentin Thun und Gundula Oertel nur sagen: Danke für dieses tolle Buch!

[notification type=”notification_info” ]

Bibliografische Angaben

Taste The Waste - Das Kochbuch, Cover
Taste The Waste
Rezepte und Ideen für Essensretter
Verlag Kiepenheuer & Witsch
ISBN 978-3-462-04483-6
Preis: 18,99 Euro
www.kiwi-verlag.de

 

[/notification]

 

Bildquelle: Timo Klostermeier / pixelio