Gestern hat die Verbraucherrechtsorganisation foodwatch nun den “Goldenen Windbeutel 2009” – den Preis für die dreisteste Werbelüge des Jahres – verliehen: Danone ist der glückliche Gewinner!

Der Versuch den Preis über den Deutschlandsitz des Konzerns in Haar bei München zu übergeben, scheiterte allerdings. Die foodwatch-Kampagnenleiterin Anne Markwardt und der stellvertretende foodwatch-Geschäftsführer Matthias Wolfschmidt ließ eine Danone-Mitarbeiterin nur wissen: “Ich bin hier, um ihnen mitzuteilen, dass wir den Preis nicht annehmen. Von Seiten des Unternehmens steht Ihnen auch niemand zur Verfügung.”

Der Grund für die Auszeichnung: Im Danone-Trinkjoghurt Actimel sehen Verbraucher den schwersten Fall von Etikettenschwindel – das ist das Ergebnis der Internet-Wahl auf www.abgespeist.de. Actimel wird als vermeintliches Wundermittel gegen Erkältungen beworben, dabei stärkt es das Immunsystem nur ähnlich gut wie ein herkömmlicher Naturjoghurt, ist aber vier Mal so teuer und doppelt so zuckrig.

Actimel schütz vor Erkältung nicht

“Die Werbung von Danone ist ein großes probiotisches Märchen”, so Markwardt. “Nicht einmal die von Danone finanzierten Studien belegen, dass Actimel vor Erkältungen schützt.”

Die Zeitschrift Öko-Test hat Actimel im Januar 2009 getestet und mit “Gut” bewertet. Diese Bewertung bezieht sich allerdings nur auf die sensorische und mikrobiologische Qualität, auf Zusatzstoffe sowie auf bestimmte Mängel, zum Beispiel ob Schadstoffe aus der Verpackung in den Joghurt gelangen. Im Unterschied zu foodwatch befasste sich Öko-Test nicht mit den gesundheitlichen Auswirkungen von Actimel und deren Darstellung in der Werbung.

Ich will keine Werbelüge mehr sein

So leicht ließ sich foodwatch allerdings auch nicht mundtot machen. Bereits vor dem Versuch, den “Goldenen Windbeutel” an Danone zu übergeben, hatte foodwatch auf dem Münchner Marienplatz Passanten über den Ausgang der Wahl informiert: Zwischen 10.30 und 12 Uhr protestierte ein wandelndes Actimel-Fläschchen mit einem Transparent “Ich will keine Werbelüge mehr sein” vor dem Münchner Rathaus.

Die Wahl scheint jedenfalls zu zeigen, dass die Menschen die Faxen dicke haben: Mehr als 35.000 Verbraucher haben bei der Internet-Wahl zum “Goldenen Windbeutel” ihre Stimme abgegeben – eine deutliche Mehrheit von 47 Prozent sah in Actimel den dreistesten Fall von Etikettenschwindel. Hier noch mal die Ergebnisse insgesamt:

[notification type=”notification_mark” ]

1. Platz/Goldener Windbeutel 2009: Actimel (Danone) 47,0 Prozent
2. Platz: “Biene Maja”-Kinderdrink (Bauer) 19,0 Prozent
3. Platz: Bertolli Pesto Verde (Unilever) 18,2 Prozent
4. Platz: Frucht-Tiger (Eckes-Granini) 12,5 Prozent
5. Platz: Gourmet-Genießerkuchen (Bahlsen) 3,3 Prozent

[/notification]

“Danone hat jetzt das Recht, auf jede Actimel-Flasche das Siegel ‘Goldener Windbeutel 2009’ aufzudrucken”, erklärte Markwardt. “Das Logo stellen wir zur Verfügung – ganz ohne Lizenzgebühren.” Da kann man ja mal gespannt sein, ob Danone dieses großzügige Angebot aufgreift…