Immer zur Weihnachtszeit

Immer zur Weihnachtszeit macht man sich besondere Gedanken über die lieben Verwandten, Freunde, Kollegen – was könnten Sie gebrauchen? Das ist in unserer Konsumgesellschaft keine Herausforderung, die man zu gering einschätzen sollte… Denn wer hierzulande über das Schul- und Studienalter hinaus ist, hat in der Regel schon alles. Was soll man sich da noch wünschen? Und womit kann man jemandem eine wirkliche Freude machen? Wir haben uns da mal so ein paar Gedanken gemacht und ein paar Tipps für ein besonders besinnliches Weihnachtsfest zusammengestellt.

Wer jetzt noch ein paar offene Stellen auf seiner Geschenkeliste (oder auf seinem Wunschzettel) hat, dem könnte unser kleiner Weihnachtsratgeber vielleicht auf die Sprünge helfen. Wir haben uns – nicht ganz uneigennützig – mal auf die Suche nach interessanten und inspirierenden Geschenke-Ideen gemacht, die die Welt so ganz nebenbei und getreu des ach so schicken LOHAS-Prinzips (verbessere die Welt durch ethischen Konsum) ein kleines bisschen besser machen sollen – dabei sind uns auch noch ein paar weihnachtliche „bessere Welt-Tipps“ über den Weg gelaufen, die wir hier ebenfalls zum Besten geben wollen (für alle, die schon alle Geschenke haben).

Los geht es mit einer wahrlich tierisch guten Idee: Oxfam hat unter dem Motto „EinZIEGartige Geschenke“ einen Online-Shop eröffnet, über den man Brunnen, Schulbänke, Ziegen und andere gute Dinge stiften kann, die in anderen Ländern wirklich gebraucht werden. Eine Idee für diejenigen, die wirklich schon alles haben, nicht noch mehr wollen und überzeugt sind, dass unser Geld woanders viel mehr Sinn macht. Denn der Beschenkte bekommt hierbei lediglich einen kleinen Kühlschrank-Magneten, sozusagen als symbolisches Geschenk. Das erworbene Gut geht in so genannte Entwicklungsländer und ermöglichen den Menschen dort ein besseres Leben. www.oxfamunverpackt.de

Weihnachten ist eine gute Zeit, um sich auf Werte wie Solidarität, Gerechtigkeit und Respekt zu besinnen, das findet die Organisation Fairtrade und weist darauf hin, dass Fairtrade-Produkte bei weitem kein Luxus sind, den sich nur Bessergestellte leisten können und sollten. Vielmehr sollte man sich bewusst machen, dass viele Kleinbauern durch den fairen Handel eine sichere Existenz bekommen – gerade in Zeiten der Weltwirtschaftskrise, unter der sie besonders zu leiden, die sie aber natürlich überhaupt nicht mit verursacht haben. Möglicherweise nun entstandene, gute Vorsätze lassen sich im übrigens besonders leicht mit dem speziell für diesen Anlass erstellten Katalog in die Tat umsetzen, den man sich als PDF-Dokument von der Website von Fairtrade herunter laden kann.

Auch wenn ich kein wirklicher Fan von www.utopia.de bin – generell nicht von dem ganzen LOHAS-Hype – will ich dennoch nicht die Geschenke-Tipps der Plattform verschweigen. Von coolen Solar-Gadgets über „ökorrekten“ Wohnaccessoirs bis hin zu Kinderspielzeug und Wintersport-Utensilien gibt es hier sehr hippe, sehr stylische Dinge zu erkunden. Wie „grün“ diese Geschenke tatsächlich sind, möge jeder selbst beurteilen! Weitere Hinweise zu stromsparenden Weihnachtsgeschenken finden Sie auch beim Umweltjournal.

Doch die Weihnachtszeit ist nicht nur Geschenke-, sondern auch Spendenzeit!

Alle Jahre wieder… Um hier die richtige Entscheidung zu treffen, wem Ihr Geld am besten nützt und welches Projekt Sie am liebsten unterstützen möchten, hat der Deutsche Fundraising Verband einen Spenden-Ratgeber bereit gestellt. Ein Hinweis von uns: Bedenken Sie nicht immer nur die bekannten, gängigen Organisation! Gerade kleine Initiativen und NGOs haben es schwer, ihr Budget zusammen zu stellen, weil sie nicht so im Rampenlicht der Medien stehen…

Sind alle Geschenke beisammen, das Festessen geplant und die Gäste zu den Festtagen eingeladen, steht bei uns meist die alljährliche Frage an: Weihnachtsbaum oder nicht? Unser Kompromiss ist meist ein Bäumchen, dass noch seinen Wurzelballen hat – allerdings müssen wir gestehen, dass viele von ihnen nicht wieder angewachsen sind. Wie dem auch sei: Wenn Sie zu denen gehören, für die Weihnachten ohne Baum nicht komplett ist, dann sollten Sie den Weihnachtsbaum-Ratgeber von RobinWood beherzigen. Hier erfahren Sie, worauf sie beim ökologisch motivierten Weihnachtsbaumkauf achten sollten, wo sie diese Bäume finden und woran Sie sie erkennen.

Mit Sicherheit gibt es noch eine Reihe weiterer, interessanter Tipps. Über Hinweise von aufmerksamen Lesern freuen wir uns aufrichtig! Bis dahin wünschen wir:

Frohes Plätzchenbacken, gemütliches Advent-Feiern und erfolgreiches Geschenke-Jagen!

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar