Rund 30 Jugendliche waren mit Wunschflaggen und 10 Meter langen Schriftrollen nach Berlin gereist, um sie dem deutschen so gennannten “G8-Sherpa” und dem japanischen Botschafter zu übergeben.

Die Schriftrollen zeigten eine Auswahl der Forderungen von über 10.000 Kindern aus 45 Ländern, die während eines Jahres beim World Future Council (WFC) eingegangen sind. Sie fordern die G8+5 Regierungschefs auf, den Klimawandel zu stoppen und Maßnahmen gegen die Umweltzerstörung zu ergreifen.

“Zukünftige Generation müssen den Preis für den Klimawandel bezahlen”, sagte Bianca Jagger, Lenkungsausschussvorsitzende beim WFC. “Deswegen ist es wichtig, den jungen Menschen zuzuhören! Und es ist heute eine seltene Gelegenheit, ihre Anliegen mit einem hochgestellten Politiker diskutieren zu können.”

Die WFC-KidsCall-Kampagne wurde letztes Jahr im Mai beim LiveEarth Konzert in Hamburg unter der Schirmherrschaft von Bianca Jagger ins Leben gerufen. Ziel war, die G8+5 Regierungschefs an ihre Verantwortung für Klima und Umwelt gegenüber zukünftigen Generationen zu erinnern.

www.kidscall.info