frankfurt01

#OccupyFrankfurt: Im Schatten der EZB

Es ist kurz vor ein Uhr mit­tags, als unser Bulli ins Rot­licht­vier­tel Frank­furts ein­rollt. Ganz in der Nähe liegt das Ban­ken­vier­tel und in ihm die EZB (Euro­päi­sche Zen­tral­bank), vor der die Occupy-Bewegung zel­tet. Es ist ein komi­sches Gemisch von Ban­kern und Luden, durch das wir uns unse­ren Weg in Deutsch­lands größ­tes Camp bah­nen: Rund 200 Men­schen haben es sich mit etwa 100 Zel­ten im Schat­ten des Euro-Zeichens ein­ge­rich­tet. Es gibt ein Küchen­zelt, Orga-Tafeln, einen Info-Stand und die obli­ga­to­ri­sche Protest-Kunst.

occupy frankfurt

 

Ein klei­nes gal­li­sches Dorf…

Das Zelt­la­ger wirkt auf uns wie das kleine gal­li­sche Dorf von Aste­rix und Obe­lix. Es ist ein bun­tes Gewu­sel aus Okku­pis­ten aller mög­li­chen Natio­nen; Besu­chern, die hier ihre Mit­tags­pause ver­brin­gen und neu­gie­rig sind; Geschäfts­leu­ten, die durch den Park zum nächs­ten Ter­min eilen; jeder Menge Jour­na­lis­ten, die zum Teil ver­geb­lich ver­su­chen, Inter­views zu ergat­tern; und sogar einem »Medien-Mönch«, der eine Szene mit sei­nem Kamera-Team rund zehn­mal probt, bis es sitzt. Doch nach eini­ger Zeit haben wir einen Über­blick und sind auch sogleich in erste Gesprä­che verwickelt.

occupy frankfurt

 

Einer der Okku­pis­ten kommt mit einer Zei­tung in der Hand auf uns zu. Er hält uns eine ganz­sei­tige Anzeige einer Bank , die mit einer gestell­ten Occupy-Demo wirbt, unter die Nase. »Nun wol­len sie schon mit uns Pro­fit machen – das ist doch unglaub­lich«, schnaubt er. Wir stim­men zu - und haben schon den nächs­ten Interview-Partner gefun­den. Sobald wir uns als Blog­ger zu erken­nen geben – also nicht von »der Presse« – sind die Zelt­be­woh­ner beru­higt und gewäh­ren uns Ein­bli­cke in ihre Gedan­ken und Organisationsstrukturen.

Die große Medienfrage

Und schon sit­zen wir eine halbe Stunde spä­ter in einer »infor­ma­ti­ven Assam­blea«, in der es um die Frage geht, wie die Frank­fur­ter Bewe­gung mit den Medien umge­hen möchte. Soll man zu May­britt Ill­ner und Co – oder lie­ber nicht? Und wenn – wie viele sol­len gehen und wer? Die Bewe­gung ist noch unglaub­lich jung. Es gibt viele Fra­gen zu klä­ren und Posi­tio­nen zu bezie­hen. Doch das alles geschieht in den Assam­bleas nach direkt-demokratischen Prin­zi­pien und in auf­fal­lend kon­struk­ti­ver Weise.

occupy frankfurt

 

Denn die Asam­bleas sowie das gesamte Camp-Leben fol­gen Regeln, die sich bereits in Spa­nien bewährt haben. Die Frank­fur­ter haben sich von die­sen nicht nur inspi­rie­ren, son­dern auch bera­ten las­sen: Mitt­ler­weile wan­dern viele Spa­nier durch Europa, um in ande­ren Län­dern und Städ­ten Camps auf­zu­bauen und ihr Wis­sen wei­ter zu geben.

Eine junge Frau erklärt uns vor der zen­tra­len Info-Wand, wie die ver­schie­de­nen Arbeits­grup­pen auf­ge­teilt wer­den und zusam­men arbei­ten. Und obwohl wir doch mäch­tig davon beein­druckt sind, wie gut das Zelt­la­ger vor der EZB orga­ni­siert ist, winkt die junge Akti­vis­tin lachend ab: »Echt? Hier läuft doch alles total chao­tisch ab!«, meint sie und ver­schwin­det zur nächs­ten Asam­blea. Wir aber hal­ten das ganze für ein gut orga­ni­sier­tes »Chaos«, stei­gen in unse­ren Bus und fah­ren wei­ter, Rich­tung Düsseldorf.

#Occu­p­y­Frank­furt
Asam­bleas: Täg­lich um 19.30 Uhr (meist auch um 12 Uhr)
Ort: Euro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB)
URL: www.occupyFrankfurt.de
Livestream: www.livestream.com/occupyfrankfurt

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

5 Antworten auf "#OccupyFrankfurt: Im Schatten der EZB"

  1. […] dem Bör­sen­plat­zUnd füh­ren ein Inter­view mit »Putte« von fluegel.tvDie fünfte Sta­tion: Frank­furtMit Eric von Occupy Frank­furt, im Schat­ten der EZBWir las­sen uns die Orga-Struktur des Camps […]

  2. […] 24.10. #Acam­pa­DaL­eip­zig: Wir sind das Volk 25.10. #Occu­p­y­S­tutt­gart: Gespal­te­nes Ländle 26.10. #Occu­p­y­Frank­furt: Im Schat­ten der EZB 27.10. #Occu­p­y­Du­es­sel­dorf fin­det den Sanft­mut 29.10. #Occu­p­y­Ham­burg: Der Wan­del beginnt in uns […]

  3. Thomas
    Thomas 3 Jahre ago .Antworten

    Beeilt Euch mal. Sind schon gespannt. :-) Tommy

  4. eric
    eric 3 Jahre ago .Antworten

    Freue mich über eure Objek­tive Sicht der Dinge, das ihr uns »orga­ni­siert« fin­det :) das ist ein schö­ner trost :P

    • ilona
      ilona 3 Jahre ago .Antworten

      Hallo Eric, wir fan­gen heute end­lich mit dem Schnei­den des Films an und wir sind schon sehr gespannt. Die Sze­nen, die wir beim Cap­tu­ren so schon gese­hen haben, sehen prima aus! lg, Ilona

Hinterlasse eine Antwort