Aktion: Ueberwach!

Eine einfache, aber sehr überzeugende Idee: Warum sollte die Überwachung der Internet-Aktivitäten immer einseitig laufen, fragt sich die Website „UEBERWACH!“ und dreht den Spieß ganz einfach um.

Sie überwacht die Überwacher – sprich: sie protokolliert die Zugriffe der Bundes- und Landesministerien sowie der Regierungs- und Oppositionsparteien auf Blogs, Foren und Webauftritte, die an dem Projekt teilnehmen. Denn:

Die große Koalition aus CDU & SPD will Deutschland in Zeiten des internationalen Terrors zu einem sicheren Land für uns alle machen. Das klingt auf den ersten Blick gut, ist es aber auf den zweiten gar nicht. Denn das wenig mehr an Sicherheit sollen wir, die Bürger dieses Landes, teuer mit einem großen Verlust an persönlicher Freiheit bezahlen. De facto droht die Bundesrepublik Deutschland durch die geplanten Maßnahmen zu einem präventiven Überwachungsstaat umgebaut zu werden. Die Aktion “ÜBERWACH!” will auf diese besorgniserregende Entwicklung aufmerksam machen, indem sie den Spieß umdreht und den Geruch der Überwachung den Bundes- und Landesministerien, sowie den Regierungs- und Oppositionsparteien selbst unter die Nase reibt.

Und so funktionert´s

Du rufst in deinem Webbrowser auf deinem Computer eine Webseite auf. Der Computer sendet durch das Internet eine Anfrage an den betreffenden Webserver. Dieser sendet an deinen Computer eine Antwort zurück, die von deinem Webbrowser dargestellt wird. Da eine Webseite meist aus mehreren Elementen (der HTML-Quelltext, die Bilddateien etc.) besteht, werden entsprechend viele Anfragen an den Webserver gestellt und beantwortet.
Welche Daten werden an den Webserver übertragen?

Eine Anfrage enthält in der Regel neben weiteren diese Daten

  • Die IP-Adresse deines Internetzugangs
  • Die URL der angefragten Webseite
  • Die URL der verweisenden Webseite (falls du über eine andere Webseite auf diese Webseite gekommen bist)
  • Die Kennung deines Webbrowser, die in der Regel den Softwarenamen inkl. Versionsnummer, sowie Details zum verwendeten Betriebssystem umfasst

Sieh selbst welche Daten an den uberwach.de-Webserver übermittelt werden.

aktion_ueberwach2.gif

Was passiert mit den Daten auf dem angefragten Webserver?

Diese Daten werden zusammen mit Datum und Uhrzeit der Anfrage auf dem Webserver in einer sogenannten Webserver-Logdatei gespeichert und können dann weiter verarbeitet und analysiert werden.

Die im ersten Schritt angefragte Webseite enthält ein Bildelement, das nicht vom Webserver des teilnehmenden Webauftritts, sondern automatisch durch deinen Webbrowser direkt vom Uberwach.de-Webserver angefragt, geladen und dann dargestellt wird. Durch diese Anfrage werden Daten an den uberwach.de-Webserver übertragen.

Ein derartiges Bildelement wird auch als Web-Bug bezeichnet und ist als Prinzip der Webbrowser-seitigen Datensammlung schon seit etwa 1996 bekannt. Dies geschieht jedoch nur dann, wenn die IP-Adresse deines Internetzugangs dieser Liste zugeordnet werden kann. Wird keine Übereinstimmung gefunden, wird kein Bild vom uberwach.de-Webserver angefragt und es werden auch keine Daten dorthin übertragen.

Die Überprüfung deiner IP-Adresse findet übrigens auf deinem Computer im Webbrowser statt und wird von dem Code-Snippet durchgeführt, das teilnehmende Webauftritte und Blogs in ihre Webseiten eingebunden haben.

Für diese Webbrowser basierte Überprüfung muss Javascript in deinem Webbrowser aktiviert sein. Ist das nicht der Fall, dann funktioniert es wie hier beschrieben.

Welche Daten werden dabei übertragen?

Die Anfrage des Bildelements enthält in der Regel neben weiteren diese Daten:

  • Die IP-Adresse deines Internetzugangs
  • Die URL des angefragten Bildelements
  • Die URL der verweisenden Webseite, in der das Bildelement integriert ist
  • Die Kennung deines Webbrowser, die in der Regel den Softwarenamen inkl. Versionsnummer, sowie Details zum verwendeten Betriebssystem umfasst

Was passiert mit den Daten auf dem uberwach.de-Webserver?

Deine IP-Adresse, die Bestandteil der Daten ist, wird mit der Liste abgeglichen, um die übertragenen Daten zu verifizieren. Das einzige Merkmal nachdem gefiltert wird ist die Zugehörigkeit zu einem der aufgelisteten IP-Adressen-Bereiche.

Gibt es einen Treffer in der Liste, werden Datum und Uhrzeit, verweisende Seite und die Details des Treffers (IP-Adressen-Bereich, Bezeichnung und URL) in einer Datenbank gespeichert und ein orange eingefärbtes Bild der Kamera an deinen Webbrowser ausgeliefert, das in diesem Hinweis dann dargestellt wird:

aktion_ueberwach_verdacht.gif
= Verdachtsmoment! Zugriff protokolliert.

Wichtig: wurde bei der Überprüfung in deinem Webbrowser keine Übereinstimmung mit der Liste gefunden, so werden keine Daten an den uberwach.de-Webserver übertragen sondern stattdessen wird das grün eingefärbte Bild der Kamera vom Webserver der teilnehmenden Webseite ausgeliefert und dann in folgendem Hinweis dargestellt:

aktion_ueberwach_keinverdacht.gif
= Kein Verdachtsmoment.

Die auf uberwach.de gespeicherten Daten werden dann in verschiedenen Ansichten aufbereitet dargestellt.

Quelle:
UEBERWACH!

Autor: Marek Als kleiner Junge lief ich immer mit einem Bleistift in der Hand herum und fragte die Menschen in meiner Umgebung Löcher in den Bauch. Denn genauso stellte ich mir einen Reporter vor: wie einen Detektiv mit Schreibblock... Auch heute noch versuche ich gegen die Ungerechtigkeit in der Welt anzutreten – so wie meine Helden von damals. Und das Projekt „Für eine bessere Welt“ ist ein wichtiger Teil dieser Arbeit.
Ähnliche Artikel

Eine Antwort auf "Aktion: Ueberwach!"

  1. Leser 11 Jahren ago .Antworten

    Klasse die Aktion, einfach nur genial!!!
    Man bekommt den Eindruck da bahnt sich ein Kampf um die Daten an.
    Überwacher und Überwachte im Clinch!
    Mal sehen, wie der aus geht..

    Der Leser

Schreibe einen Kommentar