Alles geht zu ende: Der Humus, das Öl, sauberes Wasser, chemisches Düngemittel – nur die Menschen, die werden immer mehr. Bald sind wir 10 Milliarden – doch wo soll das Essen für alle herkommen? Dieser Frage geht Valetin von Thun in seinem neuen Dokumentarfilm nach.

Wie werden wir nur alle satt?

An dieser Frage sind viele Menschen derzeit dran. Und es gibt viele unterschiedliche Antworten. Valentin von Thurn – Regisseur des Films “Taste The Waste” über die Lebensmittelverschwendung in den reichen Industrienationen – hat sich erneut dem Thema Ernährung gewidmet. Rund um den Globus ist er dafür unterwegs gewesen. Er hat mit Saatgut-Rettern in Indien gesprochen und mit Öko-Bauern in Deutschland. Er hat aber auch Wissenschaftler getroffen, die Fleisch aus Stammzellen in der Petri-Schale erzeugen und Japanern, die Gemüse in gigantischen Fabriken ziehen. Lebensmittelspekulanten kommen genauso zu Wort wie die Gründer der Transition-Town-Bewegung und der essbaren Städte.

Der Trailer

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=WTYE28EHvyM[/youtube]

[notification type=”notification_mark” ]

Filmstart und Hamburg-Premiere

Am 16. April startet der Film in den Kinos. Bereits vor dem Bundesstart kann man die Dokumentation in Anwesendheit des Regisseurs in Hamburg im Kino Abaton am 10. April sehen.

[/notification]