Yes-Men-Community: Fix the World Challenge

Erinnern Sie sich noch an den New York Times-Fake? Die Urheber, die Aktivisten „The Yes Men“ gingen damals wohl um die Welt. Wer sich für die Aktionsformen der beiden so richtig begeistern kann – der kann nun ebenso beliebt, berühmt und bekannt werden wie sie. Denn sie haben nun so eine Art Community gegründet, ein Aktivisten-Battle mit dem Titel „The Yes Men Game“. Worum es genau geht? Es geht darum, Identitäten klar zu stellen.

Unter challenge.theyesmen.org kann man sich bei der Community anmelden. Weltweit gibt es bereits Gruppen und Menschen, denen man sich dann bei Aktionen anschließen kann – erkenntlich beispielsweise über eine Google Map. Die Aktionen sollen alle gewaltfrei sein und vor allem durch ihren Witz, ihre Ironie und natürlich auch ihren entlarvenden Charakter bestechen. Die Yes Men geben ein paar Inspirationen mit ihren eigenen, vergangenen Aktionen. Neben einem Zeitungs-Fake raten sie beispielsweise, sich bei (aus Ihrer Sicht) besonders schlimmen Veranstaltungen einzuschleichen, sich in einem unbemerkten Augenblick das Mikro zu schnappen und den Anwesenden irgendeine Persiflage ihrer Anliegen vorzutragen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=YoZQNgAnvqs[/youtube]

Oder soll eine Website eines unliebsamen Unternehmens oder einer kritikwürdigen Organisation faken – und dort dann in satirischer Weise das fragwürdige Anliegen der jeweiligen Person oder Organisation darlegen. Alternativ solle man sich beispielsweisen bei Messen anmelden – und dort Waren und Dienstleistungen feil bieten, die durch ironische Übertreibung eigentlich auffallen sollten… es der Erfahrung der Yes Men nach, aber oft nicht tun und damit die Gesinnung der Käufer deutlich machen.

Prima – vielleicht ein Weg, um all jenen Mut zu machen, die zwar bewundernd zu Menschen wie „The Yes Men“ schauen – aber meinen, dass sie selbst zu derlei Taten niemals in der Lage seien. In dieser neuen Community könnten genau diese Menschen nun erkennen, dass man so was vielleicht alleine auch tatsächlich nicht schaffen kann. Aber dass sie in der Gemeinschaft vielleicht durchaus in der Lage sind, um die Ungerechtigkeiten, die Widersprüchlichkeiten, die Gemeinheiten und die Blödheiten dieser Welt mit viel Humor zu entlarven… Wir wünschen jedenfalls: viel Spaß beim Mitmachen und den Yes Men – wie immer – viel Erfolg!

P.S. Wer sich übrigens noch mal inspirieren lassen will: Die gesammelten Taten der Yes Men gibt es nun auch auf DVD unter http://theyesmenfixtheworld.com

Autor: ilona Die Welt erkunden und darüber berichten ist meine Leidenschaft. Seit über 10 Jahren tue ich dies nun als Jornalistin, Autorin und Bloggerin: ich schreibe, filme, fotografiere und mache Podcasts. Am liebsten natürlich für eine bessere Welt!
Ähnliche Artikel

2 Antworten auf "Yes-Men-Community: Fix the World Challenge"

  1. […] und G.W.Bush hätte abge­dankt (ja, die Aktion liegt schon ein paar Jahre zurück, wir berich­te­ten…).Ja, und nun sind sie – in schein­bar erwei­ter­ter Truppe – wie­der da: sie wol­len […]

  2. Hans Dampf 9 Jahren ago .Antworten

    Klasse. So muss man die „Mächtigen“ aufmischen. Intelligenter Protest. Schlimm nur, das viele das gar nicht durchschauen.

    Gruß
    Hans Dampf

Schreibe einen Kommentar