Seit Wochen tobt im Kongo mal wieder die Gewalt. Hilfsorganisationen weltweit rufen zu Unterstützung – sprich Spenden – auf. Die Lage vieler Zivilisten ist äußerst bedenklich. Die westlichen Regierungen stehen scheinbar machtlos vor diesen unverständlichen Gewaltausbrüchen. Machtlos? Nicht, wenn es nach der Meinung von medico international geht. Die Hilfsorganisation hat auf ihrer Website nun ein Dossier veröffentlicht, das die Hintergründe der Konflikte untersucht.

Dieser Hintergrundbericht zeigt beispielsweise die Rolle der kolonialen Vergangenheit. Eine Zeit, in der korrupte Machthaber von den westlichen Mächten an die Macht gebracht wurden, um Verbündete gegen „den Kommunismus“ zu haben. Er schildert auch die heutigen Zusammenhänge – beispielsweise warum die sagenhaften Bodenschätze dieses so ressourcenreichen Landes im Ausland versickern. Ein nicht allzu langer – dennoch aber informativer Bericht. Prädikat: lesenswert.

Weitere Infos: http://medico.de