Nein, das ist nicht nur das Versagen von Mineralöl- und Autoindustrie und letztlich der Bundesregierung und der Europäischen Union. Das ist nicht nur ein Kommunikationsproblem. E10 – der angebliche Biosprit im Benzin ist ein Desaster auf ganzer Linie. Unterm grünen Mäntelchen nämlich verbirgt sich ein neues Subventionsprogramm für die Agrarindustrie. Und auch die Ölkonzerne machen Reibach mit der Einführung des neuen Sprits. Gewinner dabei sind angeblich Umwelt und Klima. Die sollen entlastet werden. So wie mit den Biogasanlagen, die ebenfalls mit “Nachwachsenden Rohstoffen” gefüttert werden. Stimmt das wenigstens?

Prof. Knut Schmidtke, Professor für Ökolandbau, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
Marita Wiggerthale, Oxfam
Claus Ivens, Landwirt und Naturschützer, Weideland Eiderstedt e.V.
Axel Friedrich, Autoexperte, ehem. Berater des Umweltbundesamtes

Moderation: Florian Schwinn

Verwendete Literatur: An der Tankstelle (1-3) aus John Steinbeck, Früchte des Zorns

Hier geht es zum Podcast zur RADIOSENDUNG.

Bildquelle: © Gerd Altmann / pixelio.de
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung hr2-kultur | Der Tag