Im Interview: Tobi Rosswog über ein geldfreies Leben

Geldfrei auf dem Weg nach Utopia

Auf der einen Seite die Verschwendung, auf der anderen die Not. Auf der einen Seite die Überlastung, auf der anderen die Sinnlosigkeit. Keine Frage, unsere Welt könnte besser aussehen. Was das mit Geld und Tauschlogik zu tun hat, darüber haben wir mit dem Aktivisten Tobi Rosswog gesprochen.

Sacred Economics von Charles Eisenstein

Buchtipp: Sacred Economics

Geld ist die Ursache allen Übels? Eigentlich nicht. Geld ist einfach nur eine Form von Wertschätzung. Eigentlich. Der amerikanische Philosoph Charles Eisenstein hat ein spannendes Buch über die Geschichte und Bedeutung des Geldes geschrieben.

We-Traders: Campo De Cebada / elenac (flickr)

We-Traders: Tausche Krise gegen Stadt

Wie kann ein bessere, gerechtere und lebenswertere Stadt in Zukunft aussehen? Sechs Wochen lang machen sich dazu Künstler, Aktivisten, Designer und Architekten in Berlin dazu Gedanken. Der Open Call für Deine Idee geht noch bis zum 20. Juni 2014.

Interview: Leben in einer guten Welt!

Video // Professor Adelheid Biesecker hat sich ihr Leben lang mit der Frage beschäftigt, wie eine bessere Welt aussehen könnte. Bis 2004 war sie Professorin im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Uni Bremen. Zu ihren Schwerpunkten gehörten die Geschichte der ökonomischen Theoriebildung, die Mikroökonomie aus sozial-ökologischer Perspektive sowie die Ökologische und die Feministische Ökonomie. Mit ihren Thesen…

Gemeinwohl-Karten

Landkarten in jeglicher Form definieren unsere Welt zu einem nicht unerheblichen Maße. Und Online-Karten – wie etwa Google Maps oder auch Open Streetmap – tun dies in Form von Mash-Ups sicherlich auch in zunehmendem Maße. Das Blog reverb hat unter diesem Aspekt einige interaktive Karten-Services zusammen gestellt, die das Allgemeinwohl im Auge haben: von mundraub.org…

Audio-Interview: »Was mehr wird, wenn wir es teilen«, Silke Helfrich über Gemeingüter

Wer die derzeitigen Debatten um fast alle unsere gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Probleme verfolgt, sieht sich permanent zwischen den beiden Polen »Politik« und »Wirtschaft« hin und her gerissen. Die eine sind für möglichst freie Märkte, die anderen für einen starken Staat. Es gibt aber noch eine dritte Alternative, sagt die freie Publizistin Silke Helfrich: Die…