Geld ist die Ursache allen Übels? Eigentlich nicht. Geld ist einfach nur eine Form von Wertschätzung. Eigentlich. Der amerikanische Philosoph Charles Eisenstein hat ein spannendes Buch über die Geschichte und Bedeutung des Geldes geschrieben.

Sacred Economics – was ist das?

“Heilige Wirtschaft” – so lautet der Titel von Charles Eisensteins Buch ins Deutsche übersetzt. Doch was soll das sein? In Zeiten der globalen Finanzkrisen, der wirtschaftsgetriebenen Kriege und Hungersnöte sowie der immer weiter auseinander klaffenden Schere zwischen Arm und Reich können wir uns kaum vorstellen, dass der Wirtschaft etwas Heiliges innewohnen könnte.

Doch genau das zu hinterfragen und ein (heiliges) Gegenmodell zu unserem jetzigen Wirtschafts- und Geldsystem zu entwerfen, das ist das Anliegen des Amerikaners Charles Eisenstein. Deshalb geht er in seinem Buch zunächst einmal der Geschichte des Geldes nach – von den ersten Geldsystemen, den Schenkökonomien, bis hin zu unserem heutigen Turbo-Kapitalismus.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=EEZkQv25uEs[/youtube]

Welche Rolle spielt das Geld?

Er fragen sich: Welche Rolle spielte Geld bei der ganzen Entwicklung? Hat es die negativen Auswirkungen unseres Wirtschaftssystems (mit) verursacht? Und wenn ja, warum? Eisenstein ist bei seiner Recherche zu dem (nicht überraschenden) Ergebnis gekommen: Ja, Geld sorgt in seiner heutigen Form für Entfremdung, Konkurrenz, Mangel und den Zwang zum ewigen Wachstum. Jeder weiß: Wir brauchen Alternativen! Wir müssen den Mut zu neuen Lösungen finden.

Die gute Nachricht: Diese neuen Lösungen sind in Ansätzen bereits überall auf der Welt zu finden. Noch vereinzelt und in Versuchsstadien. Doch Menschen rund um den Globus haben das Problem längst erkannt und setzen sich für Veränderungen ein. Eisenstein schildert entsprechend in seinem Buch die Entwicklung von Tausch- und Schenk-Ökonomien, Alternativwährungen mit negativem Zins, der Post-Wachstums-Theorien, der Commons-Bewegung und vielem mehr.

Fazit: Sacred Economics

Sicher, ganz neu sind diese Erkenntnisse und Überlegungen von Charles Eisenstein sicherlich nicht. Schön ist dennoch, dass er es mit Tiefgang in einem Buch einmal zusammen gefasst hat. Schön auch, dass er damit schon ganz viele Menschen inspiriert hat, selbst etwas in ihrem Leben zu verändern.

So beschreibt zum Beispiel der Web-Designer Adrian Hoppel, dass ihn dieses Buch dazu gebracht habe, die Schenk-Ökonomie auf seine Weise tatsächlich als Freelancer zu leben. Schön und auch passend außerdem, dass man das Buch “Sacred Economics” auch in Deutsch online gratis lesen kann. Für alle, die lieber Papier in der Hand haben, hier auch noch mal die bibliografischen Angaben:

[notification type=”notification_mark” ]

Sacred Economics von Charles Eisenstein Sacred Economics

Charles Eisenstein
Evolver Edition
ISBN 978-1583943977
25,02 Euro

Buch bestellen und Gutes tun!

[/notification]

[notification type=”notification_info” ]

Links zu Sacred Economics und Charles Eisenstein

[/notification]

Bildquelle: Das Aufmacherbild ist ein Screenshot aus dem YouTube-Video zum Buch "Sacred Economics".