Idomeni: Menschenrecht ist keine Verhandlungsmasse

Idomeni: Menschenrechte sind keine Verhandlungsmasse!

Die Bilder aus Idomeni schockieren. Doch das ist nur ein kleiner Ausschnitt des Leids, dem die syrischen Flüchtenden ausgesetzt sind. Ich will das nicht länger hinnehmen und habe deshalb Projekte und Initiativen gesammelt, die sich gegen den EU-Ausverkauf der Geflüchteten wehren. Lest euch das durch und macht mit! Zeigt Menschlichkeit!

Flüchtlinge: Refugees Republic

Kunst macht Flucht besser

Die Debatte um die Flüchtlinge schlagen dieser Tage hoch. Es gibt viel Unverständnis auf vielen Seiten. Dabei können Designer, Medienmacher und Künstler mit ihrer Arbeit Bindeglieder schaffen. Wir stellen euch mal ein paar interessante Projekte für und über Flüchtlinge vor.

Aktion: Flüchtlinge brauchen mehr als ein Drittel eines Harzt-IV-Satzes…

Mit den Unruhen im Nahen Osten sind auch die Flüchtlinge, die von Afrika über das Mittelmeer zu uns kommen wollen, wieder mehr ins Blickfeld gerückt. Rund 30.000 Flüchtlinge sollen seit den Unruhen nach Europa geflüchtet sein (siehe Dossier von Radio Bremen). Viele davon sterben bereits auf ihrer Flucht – doch auch wenn sie es zum…

Hungerstreik in Deutschland

Per Hungerstreik wird die Situaton in bayerischen Flüchtlingslagern von dortigen Flüchtlingen zwar nicht mehr boykottiert – doch sie weigern sich nach wie vor, die ihnen zugeteilten Essenspakete anzunehmen. Warum? Die Menschen dort möchten ihr Leben selbst bestimmen. Angefangen beim Essen über die Arbeit bis hin zu Bewegegungsfreiheit.

Was es heißt ein Flüchtling zu sein

Mehr als 33 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht vor Krieg und Vertreibung, so der Weltflüchtlingsbericht (2006). Davon haben fast 12 Millionen Menschen ihr Land verlassen, um in Sicherheit zu gelangen (und heißen dann Flüchtlinge), etwa 21 Millionen fliehen innerhalb ihres Landes vor Kämpfen und ähnlichem (sie gelten als Vertriebene). Am 20. Juni ist…

Kunstaktion für Klimaflüchtlinge

Schon jetzt fordert der Klimawandel seinen Tribut: Überflutungen, Bodenversalzungen und Dürren nehmen immer mehr Menschen ihre Lebensgrundlage. „Im Extremfall werden die Opfer dieser Klimafolgen heimatlos“, schreibt die Hilfsorganisation ‚Brot für die Welt‘.

Aktion: Stoppt das Sterben!

Aufruf: Jahr für Jahr Tausende Tote an Europas Grenzen: Stoppt das Sterben! Auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben sterben Tausende Flüchtlinge und Migranten an Europas Grenzen. Es sind Menschen, die durch Kriege, Verfolgungen, Gewalt und elende Existenzbedingungen aus ihrer Heimat vertrieben werden. Auf der Flucht drängen sie sich in winzigen Booten zusammen, verstecken sich…