Umwelt & Tierschutz

Mich laust der Affe. Oder: Wie viel Greenwashing verträgt eine Umwelthauptstadt eigentlich?

Dass das ganze Theater um Hamburg als angebliche Umwelthauptstadt viel mit Greenwashing zu tun hat, wird sicherlich nicht nur enttäuschten (Ex-)Grünen-Wählern auffallen. Die Umweltschutzorganisation ROBIN WOOD fordert die Stadt Hamburg nun auf, die weltberühmte Affenforscherin Jane Goodall nicht ausgerechnet bei Unilever zur Botschafterin der „Umwelthauptstadt“ zu küren.

Petition gegen Stierkämpfe

Jährlich sterben über 40.000 Stiere, was mit etwa 530 Millionen Euro subventioniert wird! Ohne diese Mittel könnte das blutige Spektakel gar nicht stattfinden. „Noch bevor die Tiere die Arena betreten, werden sie mit Elektroschocks traktiert. Oft verabreicht man ihnen Abführmittel und in ihre Augen wird Vaseline gerieben, um ihre Sehkraft zu trüben. In der Arena…

Video-Interview: »Eine andere Welt muss kommen«, Vandana Shiva.

Vandana Shiva ist Physikerin, Umweltaktivistin, Trägerin des Alternativen Nobelpreises, Publizistin – ja, eine Ikone der weltweiten globalisierungskritischen Bewegung. Seit Jahren mahnt sie zur Umkehr: Die industrielle Landwirtschaft schaffe immer mehr Hunger. Sie erzeuge die Verschwendung – sowohl an den »Geschenken unserer Erde«, als auch an Abfall und Verschmutzung. So sei die Landwirtschaft ein ganz entscheidender…

Nestlé: Wasser und Tiere sind Waren

Ausgerechnet Nestlé ist für die Jury der Weltwasserwoche den »Industry Water Award« wert. Das Unternehmen betreibe zukunftsweisende Wasser-Management heißt es. Dabei war es dem Konzernchef genau dieses Unternehmens nicht zu peinlich, in dem Film »We feed the World« tatsächlich dafür zu plädieren, Wasser weltweit in eine Handelware umzuwandeln… Doch auch in Sachen Tierschutz und Forschung…

Macht Not erfinderisch: Kollektives Strom sparen in Japan

Gerade wurde der 20-Kilometer-Kreis um Fukushima zur Sperrzone erklärt. Und doch kann man anscheinend auch Positives aus der Katastrophe ziehen. Zum Beispiel die, dass Strom sparen möglich ist und zwar landesweit… wenn man nur will bzw. muss. Denn momentan sind nur 19 der insgesamt 54 japanischen AKWs in Betrieb und so lautet die offizielle Verordnung:…

Earth Overshoot Day: Nun haften unsere Kinder…

Gestern war es nun also so weit: Es war der Tag, an dem wir Menschen nach Berechnungen des Global Footprint Network das verbraucht haben, was uns die Natur innerhalb eines Jahres bereitstellen kann – von der CO2-Aufnahmefähigkeit der Wälder und Meere, über die Nutzung der Trinkwasserreserven bis zur Produktion von Rohmaterialien und Nahrung. Oder anders…

Gewalt für unsern Frühstückstisch?

Der massenhafte Anbau von Palmplantagen für Palmöl hat schon häufiger für Konflikte gesorgt. Denn für die Monokulturen müssen nicht selten Regenwald und/oder Kleinbauern weichen. Das zerstört Lebensgrundlagen – nicht nur die der Bauern, sondern langfristig auch unsere. Nun steht der nächste Skandal an. Drei Organisationen rufen auf zur Aktion.

BUND-Flussstudie: Deutsche Flüsse schwer geschädigt

Als Wahl-Hamburgerin weiß ich: Dass man in der Elbe baden kann, ist – wenn man sich die letzten Jahrzehnte anschaut – eine Verbesserung. Doch: wie geht es den Flüssen in Deutschland eigentlich? Würde Töpfer immer noch durch den Rhein schwimmen? Um das zu erfahren, hat der BUND eine Studie in Auftrag ge­geben. Sie wagt auch…

Wasserwahn statt Wasserhahn

Warum trinken wir eigentlich Wasser aus Flaschen, die über viele Kilometer gereist sind? Die Antwort ist ein bisschen traurig…

Hobby-Lobbyisten für einen echten Ausstieg

Seit Fukishima hat die Bundesregierung ihr atomenergie-kritisches Gewissen entdeckt. Sicherlich fü fast keinen Bundesbürger wirklich überzeugend nach dem Ausstieg aus dem Ausstieg vergangenen Herbst. Die Organisation urgewald hat – wie viele andere Umweltschutzorganisationen – auch noch so einige Kritikpunkte an dem vermeintlichen Ausstieg und kämpft daher für einen echten Energiepolitischen Wandel in Deutschland. Mit einer…